Ein mega Projekt

Seit ich im Jahr 2000 bei einer Alaska Rundreise auf einem Campingplatz das erste Mal einen silbrigen saucoolen Wohnwagen der Firma Airstream entdeckt habe, bin ich verliebt in die Mobile Homes der Extraklasse. Habt Ihr die Dinger schon mal gesehen? Sie sehen so ein wenig aus, wie eine fahrende Aluminiumdose und erinnern mich an die Serie „Flash Gordon“, die außer mir wahrscheinlich niemand mehr kennt 😉 Seit dieser Zeit hatte ich das Ziel: bis zum Alter von 40 Jahren wollte ich drei Kinder bekommen und mit so einem Wohnwagen die Pan Americana reisen.  Na gut, dass mit den drei Kindern habe ich geschafft, die Reise nicht. Doch die Sehnsucht nach einem Airstream ist geblieben. Und was soll ich sagen?! Anfang des Jahres erreichte mich eine Anfrage, mit der ich nie im Leben gerechnet hätte:

richte einen Airstream Wohnwagen ein!!! YEAH!!

Ich konnte mein Glück kaum fassen! Wenn schon nicht mit einem solchen Gefährt verreisen, dann wenigstens einrichten. Der Living Experte OTTO bat mich dazu in die Nähe von Hamburg, direkt in die Werkshalle einer Firma, die Original alte Airstreams aus den USA importiert und dort nach Kundenwunsch zusammenbaut. So kam es, dass ich im März diesen Jahres plötzlich in einer großen Halle voll mit glänzenden Wohnwagen stand und mit den verschiedensten Handwerkern über Steckdosenanordungen, Fenster, Inneneinbauten, Fußboden und Wandbelägen fachsimpelte. Mit einem großartigen Gefühl und jeder Menge Farb-und Musterbeispielen trat ich den Heimweg an. Mittlerweile habe ich schon über 50 Apartments eingerichtet, aber so ein Kultwohnwagen ist natürlich nochmal eine ganz andere Herausforderung.

Diesmal durfte ich wie gesagt nicht nur das komplette inspirierende OTTO Sortiment nach Einrichtungs – und Dekogegenständen durchsuchen, sondern mir auch Gedanken zum Thema Fahrsicherheit machen. Schnell sollte ich merken, dass einiges von meinem Ideen nicht umsetzbar sein sollte, da Möbel zum Beispiel alle verankert werden müssen, da dieses „Zuhause“ ja beweglich ist und die Dekoteile bei einer Vollbremsung beispielweise, nicht durch die Gegend fliegen dürfen (was einem in einem Apartment eher selten passiert 😉 ).

Auf dem Foto seht Ihr den noch im kompletten Rohbau befindlichen Airstream. Nun musste ich ein umfangreiches Konzept entwerfen. Wo kommen Schränke hin, wo die Kochzeile, wie sollen diese aussehen, welcher Boden, welche Farbwelten sollen entstehen. Nicht nur das: aus dem trendigen OTTO Sortiment (ich war wirklich überrascht, wie viele stylishe Sachen es da gibt) durfte ich Möbel und Accessoires zusammstellen und  drei verschieden Looks entwerfen. Diese Looks sollten je nach Anlass und Verwendung des Airstreams variabel eingesetzt werden. Daher war es notwendig, ein Grundkonzept zu haben und drei Stile, die nur durch das Austauschen der jeweiligen Kleinmöbel und Dekoteile Ruck Zuck umgestylt werden können. WOW! Eine tolle und neuartige Mission! Nachdem ich also einen „neutralen-passt-zu-allen-Varianten- Look“ für die Inneneinbauten ausgesucht hatte, machte ich mich an das Aussuchen, der restlichen Gegenstände. Es hat total Spaß gemacht, sich durch das gewaltige Otto Angebot zu klicken und die schönsten Dinge rauszusuchen und miteinander zu kombinieren. Entstanden sind so diese drei Looks:

  • Festival Look (ein wenig Boho, ein wenig bunt und lässig für trendige Festivals)
  • Maritim Look (eine nordische Brise mit blau-weißer Farbigkeit für Sailveranstaltungen)
  • Lounge Look (klassich, edel und elegant, der Stil mit dem man immer richtig liegt)

 

Damit nicht genug: jeder einzelne Look für Innen sollte auch noch ein passendes Außenkonzept erhalten, dass ich gestalten durfte. Klar, wenn schon denn schon – so ein Wohnwagen muss natürlich auch im Außenbereich in Szene gesetzt werden 🙂

Mittlerweile ist alles fertig und ich war zu einem finalen Styling mit Videodreh wieder in Hamburg! Bald präsentiere ich Euch meine Arbeit und Ihr erfahrt, für was ich mich entschieden habe und seht mich in einem Videoclip in Aktion 😉 Ich freu mich voll drauf und bin sehr gespannt, wie es Euch gefällt!

Natürlich enthält der Beitrag Werbung, da es sich um eine Kooperation handelt. Alles entspricht aber dennoch meiner eigenen Meinung!

12 comments

  1. Stephanie says:

    Wow, was für eine Chance. Ich bin ja so gespannt, was du aus den Wohnwagenn gemacht hast. Die Konzepte klingen schonmal alle klasse aber besonders gespannt bin ich auf den Boho Look.
    xx, Steph

    • Julia says:

      Liebe Stephanie,
      oh, gespannt war ich auch wie verrückt, ob das was man sich auf dem Papier so ausdenkt, dann auch in echt noch gut aussieht und funktinioniert 🙂 Den Boho Look mag ich auch am Liebsten , aber das konntest Du Dir bestimmt schon denken, denn der ist am Buntesten 🙂 Bis bald!

  2. Marie-Luise says:

    Wow!!! Das ist ja der Hammer!!! Schon verrückt wie unterschiedlich deine Einsätze sind und wie ausgefallen die Angebote sind.
    Mit Sicherheit hast du vor einiger Zeit niemals daran gedacht mal so einen Auftrag zu bekommen… wirklich spannend wo du überall rum kommst und auf welch verrückte Projekte du stößt!!!

    • Julia says:

      Liebe Marie-Luise,
      nein, wirlich nicht! Es ist alles unglaublich, wie das so gelaufen ist! Vielen Dank für Deinen Kommentar!!

  3. GirlfromIpanema says:

    Klingt super! Freu mich sehr für Dich und bin total gespannt auf das Endprodukt!!!
    Drück Dich auf die Ferne!

  4. Sabine says:

    Was für ein super ausgefallener Auftrag für Dich, sieht aus wie in einem Flugzeughangar oder bei Flash Gordon, ha den kenne ich auch noch. Bin sehr gespannt auf das Endergebnis.
    lg Sabine

  5. Annabell says:

    wow! wie krass! ich freue mich riesig für Dich! das klingt mega spannend!
    deswegen mussten wir wohl neulich auf Dich verzichten. 😉
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    • Julia says:

      Liebe Annabell,
      genau! Darum ist neulich ein Mittwoch morgen verschoben worden 🙂 Durfte noch nichts sagen! Bis morgen!

Schreibe einen Kommentar