Pimp die Dachwohnung

Diese Woche hatte ich gleich zwei kleine Wohnungen zu pimpen. Eine davon ist soeben fertig geworden und ich mag sie Euch heute gleich zeigen. Eine kleine Dachwohnung mit schönem alten Dielenboden, aber ansonsten ohne jeden Pfiff. Ich hab zwar nichts gegen weiße Wände, aber wenn ich (wie meistens) Low Budget Einrichtungsgegenstände verwenden muss, ist es ziemlich schwierig etwas interessantes und wohnliches zu zaubern. Schwierig ist übrigens auch immer die Beschaffung der Möbel und Accessoires, da der nächste Möbelschwede 80 km von meinem Heimatort enfernt liegt und das Angebot an günstigen Dekosachen auch eher dürftig ausfällt. Dieses Mal musste ich zum Einkauf auch noch einen Teil der Kinder mitnehmen, da hier schon Sommerferien sind 😉 Geschafft habe ich es trotzdem und hier die Idee:

Ich habe den Wohnraum in zwei Bereiche geteilt! Dies wurde duch verschiedene Wandfarben erreicht: einmal Koralle für den Wohnbereich vor dem Fenster und kombiniert habe ich es mit Khakigrün für den Essbereich. Die Trennung der beiden Bereiche wird durch eine große Topfpflanze unterstützt und gliedert den Raum optisch. Dies wirkt außerdem noch spannender, als ein Raum mit nur „reingestellten“ Möbeln.

Der Schlafraum ist winzig und im wollte ich Tiefe und Gemütlichkeit verleihen, indem er auch einen Grünton erhalten hat 🙂

VORHER

NACHHER

Glücklicherweise habe ich sogar Kissen gefunden, die perfekt zur Wand passen 🙂 Ich bin total gespannt, wie immer bei Vorher/Nachher Fotos, was Ihr sagt !!

12 comments

  1. Fiona says:

    Hi, das Schlafzimmer ist ganz toll geworden! Das Wohnzimmer finde ich auch viel schöner als vorher und die Deko ist super! Aber das Korallenrot könnte ich glaube ich nicht lang ansehen. Aber vielleicht wirkt es auch auf meinem Bildschirm anders als in echt 🙂

  2. stephi says:

    Das Khaki sieht total toll aus! 😍
    Der Hocker neben dem Bett gefällt mir auch sehr. Alles in allem sehr gelungen 🙂

  3. Jeanett says:

    Boah, Hammer! Vorher total öde und jetzt super wohnlich und interessant. Beide Farben finde ich super und harmonieren wunderbar. Überzeugt mich total und die Deko passt auch sehr gut❤️

    • Julia says:

      Liebe Kate,
      vielen Dank. Das große Bild über der Couch ist von Ikea, der Wandbehang von Xenos, das kleine Porträt ist vom Flohmarkt, der Flamingo ist ein Geschirrtuch von tkmaxx, die Bilder in den weißen Rahmen mit den Blumen sind von Ikea, die Pflanzenbilderdrucke sind von xenos. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen 🙂

  4. Sabine says:

    Von mir bekommst Du auch ein ganz großes wow. Die Farbe Kaki mit Koralle zu kombinieren ist ein echter Knaller. Mir gefallen ganz viele kleine Details in dieser Wohnung. Die Schefflera (Pflanze) ist optisch ein hübscher Raumteiler, die beiden kleinen Wandregale sehen super aus, der Wandbehang in schwarz/weiß ist super schön und natürlich ein Flohmarktartikel darf auch nicht fehlen, das kleine Portrait. Ich finde nie ein Portrait auf dem Flohmarkt, bestimmt warst Du immer schon vor mir da und hast alle aufgekauft. Dir einen sonnigen Donnerstag, herzlichst Sabine

  5. andrea says:

    beim anblick der ersten bilder dachte ich: wieso pimpen, sieht doch schon recht fein aus (im verhältnis zu den sonstigen vorher-fotos gesehen) aber dann: HAMMERGUT.
    toll gemach!!!!

  6. Anni says:

    WOW! Aus langweilig glatt wird plötzlich richtig gemütlich, interessant, wohnlich. Obwohl sich die Anzahl der Möbel nicht verändert hat.
    Vielleicht sollte ich auch mal über dunklere Wandfarben nachdenken… Ich will nämlich die Anzahl meiner Möbel reduzieren (ich brauche einfach nicht so viele), habe aber Angst, dass der Raum dadurch dann kahl wirkt…

    • Julia says:

      Liebe Anni,
      unbedingt solltest Du darüber nachdenken! Wenig Möbel und keine Farbe, funktioniert eigentlich nur dann ganz gut, wenn der Raum an sich schon durch die Architektur der Hammer ist oder man supertolle Möbel hat, die das Augen fesseln und eine Atmosphäre schaffen. Bin gespannt, wie Du Dich entscheidest! Lg

  7. Walter says:

    Wirklich sehr schön!
    Aber mir wären die Farben in allen Raumbereichen zu intensiv! Gerade im hinteren Esszimmerteil würde ich mich erdrückt fühlen von dem dunklen Ton.
    Grundsätzlich finde ich Ihre Ideen toll! Die Wiederverwendung oder Umgestaltung von Altem in Neues ist immer wieder spannend! Das gefällt mir sehr gut auf Ihrem Blog.
    Wie reagieren eigentlich die Menschen, die in den von Ihnen gestalteten Wohnungen leben dürfen? Wie bekommen Sie mit, wenn jemand schier ausflippt vor Begeisterung? Falls mal jemand sagt, dass sie/er die Wandfarbe oder die Deko nicht mag – was passiert dann?
    Herzliche Grüße
    Walter

    • Julia says:

      Hallo Walter, vielen Dank für Dein ausführlichen Kommentar. Manchmal kann es auch sein, dass eine Wohnung auf den Bildern anders wirkt, als in echt bzw. das Raumgefühl nur immer bedingt auf Fotos wiedergegeben werden kann. Aber natürlich ist es auch immer ein subjektives Empfinden. Leider bekomme ich nie mit, ob die zukünftigen Mieter vor Freude ausflippen. Die haben ja den Vorher Zustand nicht gesehen und wenn sie dann vermietet ist, kann ich davon ausgehen, dass sie gefallen hat, sonst wäre sie nicht vermietet worden. Das ist natürlich etwas schade, aber auf der anderen Seite bekomme ich dann auch nicht mit, wenn jemand Kritik hat und da ich immer mit viel Herzblut arbeite, wäre ich dann vielleicht auch mal enttäuscht. Sollte jemandem die Deko nicht gefallen, oder die Person bringt eigenen Kram mit, dann wird es wieder rausgenommen und kommt in ein Dekolager. Das passiert manchmal und dann kann ich die Gegenstände für eine nächste Wohnung wieder verwenden, darum sieht man selten auch mal Dinge, die es schon mal wo anders gab 🙂
      Herzliche Grüße und vielen Dank zurück!

Schreibe einen Kommentar