Drinnen und Draußen

Und schon wieder startet eine neue Woche! Jetzt ist der Herbst doch wirklich da, oder? Bald ist wieder die Zeit, in der man von Drinnen nach Draußen schaut, statt ständig vor die Tür zu gehen. Und das ist doch eine gute Überleitung zum heutigen Thema Fenster! Ist Euch bei einem Holland Urlaub schon mal aufgefallen, dass die holländischen Häuser so große Fenster in ihren Häusern haben. Meistens kann man von Vorne nach Hinten durchschauen, weil auch keine Gardinen daran hängen. Jetzt endlich habe ich dazu die Erklärung gefunden: bis zum Ende des 18. Jahrhunderts gab es die Fenstersteuer. Um weniger zu zahlen wurde oft nur ein Fenster gebaut, dafür aber so groß wie möglich. Und das daran keine Gardinen hängen, ist auf den Calvinismus zurück zu führen. Hat man keine Gardinen, hat man nichts zu verbergen. AHA! Jetzt ist mir alles klar. Aber ist Euch auch schon aufgefallen, dass in den Fenstern oft zweimal die gleiche Deko steht?? Z.B. Zweimal die gleiche Lampe, zweimal der gleiche Kerzenständer?? usw. Woran liegt das? Am Wochenende bin ich für Euch mal auf die Suche gegangen nach Fenstern. In Schweden war mir aufgefallen, dass die Häuser oft schöne Fenster hatten bzw. oft schöne Dinge in den Fenstern standen. Ist das auch hier so? In meiner Nähe gibt es einen kleinen Ort mit schönen alten Häusern und kleinen Gassen. Dahin bin ich mit der Kamera gefahren. Und was ich gesehen habe, seht Ihr nun auch:

img_9170 img_9171 img_9173 img_9206 img_9229 img_9248Und an meinem Schlafzimmerfenster 🙂  und was steht so bei Euch am Fenster – oder habt Ihr gar keine Fensterbretter?

Kommt gut in die neue Woche! Ich werde heute neben Fenster putzen auch noch eine Wohnung einräumen, die ich Euch hoffentlich diese Woche noch zeigen kann 🙂

5 comments

  1. Sabine says:

    Guten morgen liebe Julia,
    bei mir wechselt die Deko an den Fenstern auch je nach Jahreszeit und Stimmung, mal mit Lampen und Kerzenständern, mal mit Blumen oder Vasen mit einem schönen Ast. Das mit der Fenstersteuer in Holland habe ich so noch nicht gekannt, da haben wir wieder was gelernt. Ich freu mich immer auf den Herbst mit seiner besonderen Stimmung und der Duft beim Spaziergang. Fensterputz ist ein gutes Stichwort, habe letzte Woche damit begonnen, bin aber noch nicht ganz herum gekommen. Liebe Grüße, Sabine

  2. Linda says:

    Huhu Julia!
    Das Bild mit der Katze ist wunderbar!
    Und die Hollander sind ja schon ein verrücktes Volk mit ihrer Fenstersteuer – Gardinen hab ich aber auch nur im Schlafzimmer, in Wohnzimmer und der Ess-Küche, hab ich quasi nur welche zur Zierde an der Seite der Fenster – ich brauch ganz viel Licht!
    Oh, ich bin ein riesengroßer Fan von Fensterbank-Deko, sowohl innen als auch außen. Leider hab ich außen keine gescheiten Fensterbänke und kann auch keine Fensterkästen aufhängen. Innen aber hab ich sehr wohl Fensterbänke und die stehen voll mit Pflanzen und wunderlichen Sachen – dort ein schöner Stein, hier eine interessante Figur, dort ein (Plastik-) Schädel, der noch von der Ausbildung stammt.
    Als Kind hab ich liebend gern in fremde Fenster reingeschaut und gerade im Herbst und im Winter, gehe ich gerne abends spazieren und schaue bei den Leuten in die erleuchteten Fenster – kaum zu glauben, was man da zu sehen bekommt.

    Liebe Grüße,
    Linda

  3. Lilli says:

    Oh, du warst in Schlitz! Das ist meine Heimatstadt, dort bin ich aufgewachsen und im Rathaus (neben der Katze im Blumenkasten) hab ich geheiratet 🙂
    Die alten Fenster dort sind wunderschön, aber so eine tolle Deko wie in Holland habe ich da noch nicht gesehen, auch nicht hier in der neuen Heimat im Taunus. Gardinen und Blumen, fertig. Wir haben hier im alten Fachwerkhaus leider nur schmale Fensterbänke, da passt außer ein paar Pflanzen auch nicht viel drauf. Ich muss zugeben, dass ich sehr gerne in beleuchtete fremde Fenster hineinschaue, das finde ich total spannend. Geht natürlich nur, wenn es keine Rollos gibt.

  4. jans schwester says:

    Wunderschöne Einblicke 🙂
    Und was für eine interessante Info!
    Ich liieebe ja dieses riesen Fenster in Holland, ich finde das großartig. Unser damals vierjähriger Sohn dachte bei seinem ersten Holland Urlaub, dass das alles Schaufenster seinen, das fand ich echt lustig – und verständlich. Bei meinem letzten Amsterdam Besuch habe ich ungeniert in diese gigantischen Fenster der großen Grachten geguckt, weil da gibt es so tolle Wohnungen zu sehen, da flipp ich fast immer aus 🙂 Das verrückteste was ich letztes Mal sah war eine lebensgroße Skulptur von einer Kuh, die mit den Füßen an der Decke klebte…unfassbar abgefahren (allein schon die Deckenhöhe…).
    Und ich Schweden liebte ich all die Lampen in den Fenstern, das sieht abends sooo schön und gemütlich aus!
    Du kannst Dir also vielleicht nun vorstellen, dass die Fensterbretter hier Deko, Pflanzen und Lampen beherbergen 🙂
    Viele liebe Grüße,
    und immer wieder danke für Deinen abwechslungsreichen, stets interessanten Blog ♥
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Antworten abbrechen