Eine gestrickte Wand

Als ich letztens die Anfrage einer Tapetenfirma aus England bekam, ob ich eine ihrer Tapeten testen möchte, musste ich nicht lange überlegen. Ich bin immer für Neues offen und sofort ging ich im Geiste die möglichen Wände durch, die für ein Make-Over in Frage kommen könnten. Da das Kinderzimmer meiner beiden jüngsten Söhne gerade umgemodelt wird (die Bettseite bekommt Einbauschränke mit einer beleuchteten Nische für zusätzlichen Stauraum), war die Idee geboren, die gegenüberliegende Wand mit der Dschungeltapete dafür zu nehmen. Nun war die Qual der Wahl, denn bei muralswallpaper  gibt es tausende von Tapeten für jeden Geschmack. Also, habe ich schon mal eine Vorauswahl getroffen, damit meine Söhne nicht komplett überfordert waren mit der Auswahl. Die letztendliche Entscheidung, welche es werden durfte, haben aber die Beiden getroffen, da es ja deren Zimmer ist.

Entschieden haben sie sich für eine Fototapete mit einem Zopfstrickmuster in Creme. Sehr cool und sehr abgefahren. Da diese Tapete cremeweiß ist, passten auch alle bunten Spielsachen und das rote Sideboard wieder gut dazu.

Falls Ihr Euch für eine solche Tapete entscheidet, müsst Ihr Eure Wand (ich würde da wirklich nur eine Wand nehmen, sonst ist es schnell zu viel) gut ausmessen. Die Tapete wird exakt auf Eure Wandmaße angefertigt und Euch wenige Tage später zugesandt. Sie kommt als komplette Rolle und muss dann noch in Bahnen geschnitten werden, was aber kein Problem ist, da diese durchnummeriert sind und man sich nicht lange überlegen muss, wie das Muster zusammen gesetzt werden soll. Hier ist es etwas tricki gewesen, da mal wieder jeder rechte Winkel an der Wand fehlt und man oben wie unten immer ein Gefälle hat.

Ansonsten hat sich die Tapete aber gut kleben lassen. Etwas anders als üblich wird sie überlappend aufgeklebt und nachher mit einem Cutter an der Wand selbst geschnitten. Das hat bei der ersten Bahn etwas Überwindung gekostet, weil ich Angst hatte, dass ich sie damit komplett zerstöre, hat aber wie laut Anleitung beschrieben, doch funktioniert.

So und nun mag ich Euch schnell zeigen, wie es geworden ist (die andere Zimmerseite mit den neuen Schränken kommt demnächst).

Ich finde es ist sehr lustig geworden und man kommt sich so ein wenig vor, als wäre man geschrumpft und befindet sich unter einer Strickdecke und spielt verstecken 😉 Und was meint Ihr?

Kooperation mit muralswallpaper

 

 

8 comments

  1. Sabine says:

    Guten Morgen liebe Julia.
    Bevor ich Deinen Text unter dem letzten Bild gelesen hatte wollte ich Dir gerade schreiben, mir kommt es fast wie in einer Puppenküche vor, eben alles viel kleiner, sehr lustig. Mir gefällt es super gut und wie Du schon sagst, eine Wand reicht vollkommen aus, aber die Cremefarbe ist sehr schön und all Eure hübschen Dinge passen toll dazu. Dir einen guten Wochenstart.
    lg Sabine

  2. Niclis says:

    Das sieht wirklich toll aus! Supergemütlich!
    Genau die Tapete würde sich auch gut an der Schrägwand in unserem Schlafzimmer machen …

  3. Hanne says:

    Super witzig und der rote Schrank sowie die restlichen Assesuars so passend. Genialer Eindruck,
    Strahlt Wärme aus als sei man damit zugedeckt,!

  4. Caro says:

    Ich dachte gleich an „Hilfe, ich habe die Kinder (und das Kinderzimmer) geschrumpft“. Aber irgendwie schon total cool. Auf der Website gibt´s noch andere superschöne Motive … ich geh dann mal gucken.

  5. antje.b says:

    Schööön! Beim Lesen hatte ich es mir erst kleiner und anders vorgestellt, so passt der Vergleich mit der Kuscheldecke aber richtig! Die will ich auch!

  6. Anni says:

    Das sieht echt aus wie ein Puppenhaus! Erst bei Bild 3 dachte ich: So nah würde sie mit der Kamera nicht die Gegenstände scharf kriegen. Es muss doch echt sein! 😀

Schreibe einen Kommentar zu Anni Antworten abbrechen