Umstyling: von Büroraum zu Miniwohnung

Neulich bin ich anonym von einer Leserin angeschrieben worden. Sie beschwerte sich bei mir, dass das was ich auf den Baustellen mache, ja gar keine richtige Arbeit sei. Die Arbeit würden ja alle die Handwerker machen. Äh, na ja – ich habe nicht darauf geantwortet, aber immer wenn ich nun zum Beispiel Möbel schleppe, Möbel einkaufe oder Bilder und Gardinen aufhänge und lange Konzeptlisten schreibe und keine Lust mehr habe, denke ich: Ist doch gar keine Arbeit, was Du da machst. Zum Glück bekomme ich sogar noch Geld dafür, für das Nichtarbeiten 😉

Heute mag ich Euch eine neue Wohnung zeigen, die ich fertig gemacht habe. Sie war ursprünglich ein Büroraum. Nun ist es ein etwas geräumigeres Apartment, für das ich die tolle Mustertapete aus der Barbara Schöneberger Kollektion von Rasch ausgesucht habe. Eine Wand wurde mit dem ausgefallenen Muster tapeziert und der Rest hält sich dezent in einem hellen Beige zurück (der Ton kommt ebenfalls in der Tapete vor). Weitere Highlights des Raumes sind die beiden gelben Sessel und der Schaukelstuhl. Diese Sachen sind üblicherweise zu teuer für mein vorgegebenes Budget, aber da sie reduziert waren, weil es die Ausstellungsstücke waren, konnte ich hier voller Glück zuschlagen. Kombiniert habe ich die Sitzgruppe mit einem Flohmarktfund aus den 50er.

Nicht ganz glücklich bin ich mit dem Teppich, der dabei liegt. Er ist wirklich sehr schön, aber leider zu klein. Ich hatte in der Kürze der Zeit keinen super passenden finden können. Sobald ich da etwas besseres finde, wird er noch ausgetauscht.

Um den relativ großen Raum etwas zu gliedern und das Bett etwas von der Küchenzeile zu trennen, habe ich eine Theke einbauen lassen. Die beiden Billyregale wurden am Boden verankert und mit einer Arbeitsplatte obendrauf und einer Rückwand versehen. So kann auch daran essen und hat zwei optisch voneinander getrennte Bereiche geschaffen.

VORHER:

NACHHER:

Schönes Wochendende für Euch alle mit viel Sonnenschein! Und kommt spätestens am Montag morgen wieder, denn da gibts mein Schlafzimmer mit der neuen Farbe zu sehen!!

12 comments

  1. Inspins says:

    Guten Morgen liebe Julia, mir gefällt es ausgesprochen gut!!!
    Liebe Grüße auch an alle schwarzen Katzen am Freitag /13.!

  2. Sabine says:

    Sehr schöne Möbel hast Du hier ausgesucht und die Tapete macht echt gute Laune, aber Frau Schöneberger ist ja auch immer gut drauf. Toll umgesetzt, vom Büro zum Wohnen. lg Sabine

  3. ChristianeK says:

    Wie immer total überraschend, im positiven Sinn. Ich lese immer erst den Tekst durch und versuche mir dann eine Vorstellung zu machen und immer wieder ist es schöner als die Vorstellung!
    Auch wenn du körperlich gar nichts tuen würdest, wäre meine Bewunderung nicht weniger. Du hast so viele wundervolle Ideeen, schön, dass du sie mit uns teilst. Lieben Dank!

  4. Petra says:

    Jetzt musste ich doch lachen. Das ist der gleiche blöde Spruch wie: Bist doch Hausfrau o. arbeitest nur 450€/Teilzeit und hast den ganzen Tag nix zu sch….
    Coole Möbel und die Theken-Idee find ich klasse. Auch mit piefig kleinem Teppich ist es schön fröhlich geworden;)

    LG Petra

  5. Carolin says:

    Liebe Julia- MICH inspirierst Du jede Woche und das schon seit ein paar Jahren! Eine Freundin von mir hat mal gesagt: wenn Einer was macht, findet sich auch immer Einer, der was dran zu meckern hat. So isses nunmal! Muss man sich nix draus machen. Liebe Grüße aus dem Odenwald von Carolin

  6. Frauke says:

    …sowas kann nur jemand sagen, der nicht ansatzweise davon Ahnung hat, was es bedeutet, ein Appartement einzurichten- kreative Lösungen für oftmals schwierige Räumlichkeiten, immer wieder ganz anders (!) und dann auch noch in einem engen Budget und Zeitplan. Auf jeden Fall ein Traumjob, den du da hast, aber ganz sicher auch manchmal ein verdammt anstrengender, oder?
    Ich finde es jedenfalls toll, was du da machst!:)
    Das Appartement heute gefällt mir sehr gut! Die Tapete mit der Farbton der Wand…👌🏻
    Liebe Grüße,
    Frauke

  7. Gudrun K. says:

    ein Apartement freundlich wie ein strahlender Sommertag! Gelungen! Nimm Dir bitte die Kritik nicht zu sehr zu Herzen, möglicherweiser ist es nur Neid auf Deine tollen Fähigkeiten! Ich jedenfalls verfplge Deinen Blog schon seit einigen Jahren und danke Dir für die tollen Inspiratioen!
    Sonnige Grüße aus Braunschweig,
    Gudrun

  8. Manila says:

    Hallo Julia,
    die Tapete ist der Knaller!!! Ich kann mich gar nicht satt sehen ;O)
    Die Umgestaltung ist dir sehr schön gelungen :O)

    Liebe Grüße
    Manila

  9. Linda says:

    Wow, das sieht klasse aus!!
    Ich mag diese Farbkombi sehr, das sieht wahnsinnig fröhlich und frisch aus.

    Manche haben einfach keinen Plan – ich sag dann immer: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Gosche halten!
    😉

    Lass dich nicht ärgern, ich finde, du machst eine sehr gute Arbeit!
    Linda

  10. Marita Matzk says:

    Liebe Julia, was ist denn das für ein toller Kissenbezug mit diesem „Sternenmuster“? (oder heißt das „Blume des Lebens? also das rosa-/terracottafarbene mit Muster 😉 ). Was die Leserin schreibt, klingt als wäre sie einfach ganz schön unzufrieden mit dem eigenen Leben oder Job. Find ich gut, dass du das mit Humor nimmst, deine Arbeit ist auf jeden Fall mega inspirierend!

    • Julia says:

      Liebe Marita,
      die Kissenhülle gab es vor Jahren mal bei H&M. Ich habe sie auf dem Flohmarkt gefunden. Wünsche Dir ebenfalls Glück beim Finden. Danke für Deine lieben Worte. Gruß zu Dir, Julia

Schreibe einen Kommentar zu Manila Antworten abbrechen