Vorher/Nachher Bilderwand

Beitrag enthält Werbung

Heute zeige ich Euch ein super Beispiel dafür, wie einfach es ist, einen Raum wohnlich zu gestalten und vor allen Dingen, was dabei ein wirklich entscheidendes Mittel dafür ist, nämlich Bilder!

Freunde von mir leben schon eine Weile im umgebauten Haus, dass hier und dort schon fertig und schön ist, aber in dem es noch einige Ecken gibt, die vor sich hin dümpeln. Dem wollte ich ein wenig Abhilfe schaffen, denn ich kann kahle Wände wirklich nur schwer aushalten 🙂 Lange schon überlegten sie, was sie in die Fernsehecke über die Couch hängen könnten, oder wie dieser Bereich gemütlicher werden könnte. Der größte Fehler, den man beim Einrichten meiner Meinung nach machen kann, ist es nichts zu tun! Ich erlebe bei meinen Wohnberatungen immer wieder, dass man erstmal nichts macht, weil man keine Idee hat oder erstmal ein Provisorium errichtet. Mit diesem Provisorium lebt man dann, die Wochen und Monate vergehen und manchmal so lautet der Spruch ist nichts so sehr für die Ewigkeit, wie das Provisorium. Wenn Euch das jetzt bekannt vorkommt, dann sag ich Euch heute: einfach machen!! Gleich seht Ihr wie einfach das ist. Überlegt nicht lange, welche Bilder Ihr bestellt und wie Ihr sie hängen könnt. Man kann aus allem eine Wissenschaft machen, die nicht selten darin endet, dass man aus lauter Unsicherheit, etwas falsch zu machen, gar nichts tut.

Meine Freunde haben auf mein Anraten hin, einfach Poster mit Rahmen ausgesucht, die sie persönlich angesprochen haben. Ich finde es wichtig, dass man dabei nur eins im Auge hat: man muss sich nicht in einen bestimmten Stil verlieben, sondern in Einzelteile. Wenn man so vorgeht, dann passt auch einfach alles hinterher zusammen. Bei Posterstore gibt es einge große Auswahl an schönen Prints. Dort hat jeder was gefunden, dass ihn beim Anschauen freut, ein Lächeln aufs Gesicht zaubert oder einfach optisch ansprechend ist.

Gemeinsam haben wir anschließend die Bilder aufgehängt und so eine tolle und gemütliche Ecke gezaubert. Von langweilig und kahl, ist es innerhalb einer halben Stunde, persönlich und interessant geworden. Ich finde es jedes Mal wieder unglaublich spannend, wie einfach man Räume derart verändern kann, mit wirklich einfachen Mitteln.

Bilder sind für mich neben Wandfarbe das Wichtigste um einen Raum zu verschönern und wohnlich zu machen.

Wir haben uns für weiße Holzrahmen und für Eichefarbene Rahmen entschieden, wegen der weißen Wand und dem Holzboden. Die Petersburger Hängung finde ich immer am Schönsten – hierbei wird möglichst viel aufgehängt und oft auch bis hoch unter die Decke. Man beginnt immer mit den größten Rahmen und gruppiert die kleineren locker drumherum. Wir haben mehr Prints als Rahmen bestellt und zwei Bilder werden nun regelmäßig ausgetauscht. Es gab einfach zuviele schöne Bilder bei Posterstore und so wird einfach hin und wieder eins getauscht. Bei den verschiedenen Versionen könnt Ihr zudem erkennen, dass es wirklich einfach ist, eine Bilderwand zu kreiieren: es gibt nichts, was nicht passt, sondern es ist einfach alles Geschmacksache! Wichtig ist nur, dass Ihr nicht zu wenige nehmt! Entweder ein sehr sehr großes Bild, was über die gesamte Wandfläche geht, oder sehr viele, die dann gemeinsam ein Ensemble bilden.

Nun könnt Ihr Eure eigene Bilderwand kreieren, denn mit dem

Code: myhomeismyhorst45
45% auf alle Poster (exklusive Kategorie Selection und Rahmen). Nicht kombinierbar mit anderen Rabattaktionen. Gültig vom 27.11 bis 30.11.2020
 
Und nach Cyber Monday:
 
Code: myhomeismyhorst35
35% auf alle Poster (exklusive Kategorie Selection und Rahmen). Nicht kombinierbar mit anderen Rabattaktionen. Gültig vom 01.12 bis 25.12.2020
Ich hoffe, ich konnte jetzt nicht nur meinen Freunden helfen, Ihr Zuhause gemütlicher zu machen, sondern auch Euch inspirieren, ein neues Projekt anzugehen, was Ihr schon so lange vor Euch herschiebt! Machts Euch schön!

VORHER:

NACHHER:

Und nochmal Variante zwei, mit einigen getauschten Bildern, in kräftigeren Farben:

Welche Variante gefällt Euch besser? Habt Ihr gemerkt: in Variante zwei habe ich auch zwei Kissen ausgetauscht. Das petrolfarbene Kissen und das mit den Blättern, wiederholt die Farbe des Bildes mit dem Schwan. Das gelbe Kissen, passt bei beiden Varianten, denn es greift die Farbe aus dem Bild mit Sonne auf und des Metallbuchstabens.

2 comments

  1. Andrea says:

    Oh Julia, das ist wirklich unglaublich, wie sehr sich der Gemütlickeitsfaktor durch die Bilder erhöht. Vielen Dank für die Inspiration.
    Eine frohe Adventszeit für Dich und Deine Lieben!

Schreibe einen Kommentar zu Andrea Antworten abbrechen