Frauengemüse

Heute dürft Ihr mir gerne widersprechen: noch nie habe ich einen Mann getroffen, der gerne Rezepte mit Kürbis ißt! Gewagte These? Aber bestimmt lieg ich nicht so falsch damit. Ich habe das erste mal einen Butternutkürbis verarbeitet zu einem sehr leckeren Kürbis-Tomate-Mozarella-Auflauf, aber auch den wollten meine Männer nicht essen. Die obligatorische Herbstkürbissuppe habt Ihr bestimmt schon alle gekocht und die ist ja auch mega lecker. Aber heute sollte es mal was Neues mit diesem Gemüse sein und so möchte ich Euch das folgende Rezept ans Herz legen und fragen: „Kennt Ihr Männer, die Kürbis mögen?!“

Na ja, Pech – ich habe alles für mich allein essen dürfen und ich kann Euch versichern, dass ich das auch getan habe (nicht an einem Tag 😉 ). Probiert es aus!

Kürbis-Mozarella-Auflauf

  • 1 kg festes Kürbisfleisch z.B. Butternuss
  • 2 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knobizehe
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano
  • 4 Fleischtomaten
  • 300 g Mozarella
  • 75 g frischgeriebenen Parmesan
  • 125 ml Sahne

Das Kürbisfleisch würfeln (den Butternuss habe ich geschält). Die Zwiebeln und den Knobi schälen, fein hacken und in dem Öl andünsten. Die Küribswürfel mit den Gewürzen dazu geben. Alles etwa 8 Minuten weich dünsten. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Den Mozarella ebenfalls in Scheiben schneiden. Kürbismasse, Tomaten und Mozarella abwechselnd schräg in eine gefettete Auflaufform schichten. Mit Parmesan bestreuen und die Sahne darüber gießen. Ca 30 Minuten backen 🙂

Schönes erstes Herbstwochenende für Euch alle !

15 comments

  1. Marie-Luise says:

    Also mein Mann hat (sein Wortlaut:) „nichts gegen Kürbis, solange er nicht zum Püree verarbeitet wird!“‚😋
    Als Schnitze aus dem Ofen ist Kürbis richtig lecker! Aber dein Rezept klingt auch verlockend 👍🏼
    Ich wünsche dir ein schönes sonniges Wochenende!

  2. Angela says:

    Liebe Julia, mein Freund mag Kürbis. Dafür mag ihn meine Mutter nicht. Daher mochte ich ihn früher auch nicht, weil wenn die Mama sagt, ist doof, dann ist es auch doof. Insofern hast du vielleicht Glück und deine Söhne orientieren sich Kürbis- mäßig nochmal um, wenn sie älter werden 😉
    Dein Rezept koch ich mal nach, denn mittlerweile mag ich kürbis, besonders aus dem Ofen!
    Viele Grüße 🙂

  3. Sabine says:

    Liebe Julia. Bei mir ist es ebenso, nur die leckere Kürbissuppe mit guten Kürbisöl aus dem Biomarkt darf auf den Tisch. Den Aufflauf würde mein Mann schon wegen der hellen Sahnesoße nicht essen. Ich kenne auch keinen Mann der Kürbis mag. lg Sabine

  4. Magdalena says:

    So jetzt komme ich;-) mein Mann liebt Kürbis!! und ich werde mindestens 1x die Woche gefragt wann es wieder Kürbis gibt (egal in welcher Variation)
    Lg Magdalena

  5. Velvet says:

    Die Bilder sind schön, aber leider wird mir (Mann) von Kürbis und ähnlichem Gemüse wie Zucchini seit einigen Jahren schlecht. Mir ist dann tagelang übel, habe Magendrücken und schlimmeres. Vorher mochte ich das Zeug aber auch nicht. Frauen machen gewöhnlich viel zu viel Kürbissuppe (ist ja „so gesund“), sodass man das Zeug wochenlang essen muss- auch weil man sie als „originelles Mitbringsel“ von Besuch ins Haus geschleppt bekommt…

  6. Annabell says:

    Meine drei Männer lieben Kürbis genauso sehr wie ich (in allen Variationen, die Jungs aber am liebsten als Suppe) und meine Tochter (derzeit in Brei-Form) 😍

Schreibe einen Kommentar