Eine Bank für alle Fälle

Erinnert Ihr Euch noch an eine der ersten Wohnungen, die ich vor fast zwei Jahren eingerichtet hatte? Hier und auch in meinem Buch „Wohnen unter 1000 Euro“ ist sie zu finden. Damals war ich ganz happy, dass ich auf dem Flohmarkt eine alte Turnbank gefunden hatte. Diese hatte ich damals verwenden, um dem TV Gerät einen coolen „Rahmen“ zu verpassen. Gleichzeitig diente sie aber auch als Ablage für Zeitschriften, als Sitzbank und die Haken obendran machten es noch möglich, Deko daran zu hängen.

Seid dem werde ich immer mal wieder angeschrieben, wo ich diese Bank gekauft habe oder ob ich wüsste, wo es sie gibt. Nun endlich habe ich sie Nun endlich habe ich sie im Onlineshop bei KAISER+KRAFT gefunden gefunden und ich bin mir sicher, dass einge von Euch froh sind und die Idee aufgreifen wollen.

Demnächst habe ich wieder eine Wohnung einzurichten, die einen ganz und gar unmöglichen Schnitt hat: lang und sehr schmal. Dort wird wahrscheinlich wieder so eine Bank zum Einsatz kommen, allerdings als Raumteiler. Das ist immer eine gute Variante, wenn es darum geht verschiedene Bereiche optisch voneiander zu trennen, die sonst zusammen liegen würden. Ich werde Euch dann natürlich wieder mit Fotos versorgen, sobald es umgesetzt worden ist.

Grundsätzlich finde ich es immer super, Dinge anders zu benutzen, als eigentlich gedacht. Die coolen Metallspinde aus Sporthallen, Schulen und anderswo machen sich auch Zuhause immer ganz prima und sorgen für einen Überraschungseffekt.

Foto von hier

So, dann wünsche ich Euch einen wunderbaren Tag mit vielen weiteren Inspirationen. Liebe Grüße, Eure Julia

2 comments

  1. Sabine says:

    Mit den alten Sportsachen aus Turnhallen hast Du absolut Recht, ich steh auch total auf die alten schwarz/weiß Baseball-Bilder aus den USA. Ich mag die alten braunen Lederbälle, Medizinbälle und die Böcke aus dem Turnunterricht, leider bekommt man die nur schwer zu fassen. Danke für den Tipp mit der Turnbank, das wäre eine gute Idee für den Flur als Garderobe und zum Schuhe an- und ausziehen.
    Liebe Grüße, Sabine

Schreibe einen Kommentar