Wunschbeitrag: mein Schlafzimmer im Wandel der Zeit

Neulich bat mich eine Blogleserin darum, mal Zimmer bei mir Zuhause zu zeigen, wie sie sich im Laufe der Jahre gewandelt haben und wie sich mein Stil verändert hat. Ich komme gerne Euren Wünschen nach, um ehrlich zu sein, ich wünsche mir Themenvorschläge von Euch, da ich aktuell einen kleinen Hänger habe (bei über 1050 Beiträgen, gehen einem von Zeit zu Zeit mal die Ideen aus, worüber man mal schreiben könnte). Von daher habe ich mich wirklich gefreut über die Bitte.

Gewünscht hatte die Leserin sich auch Fotos, aus der Zeit, bevor ich angefangen habe zu bloggen. Das ist natürlich schwierig. Ich habe zwar schon mein Leben lang gerne eingerichtet, aber fotografiert habe ich nicht. Da gibt es von ganz früher also keine Bilder, die meine Einrichtung zeigen würden, was wirklich schade ist. Ich bin insgesamt in meinem Leben bislang 8 mal umgezogen und so manche Wohnung habe ich noch im Kopf, aber das nützt Euch nichts, wenn es nicht auch als Foto vorliegt.

Heute hab ich mal in alten Bildern herumgekramt und zeige Euch das Schlafzimmer und wie es sich immer wieder in den letzten 10 Jahren verändert hat. Sicherlich hat jeder von Euch einen Favoriten…

Erst war es rosa mit einem Tapetenpatchwork:

Dann kam die weiße Phase:

Danach kam die Goldpunktetapete:

Dann wurde das Schlafzimmer Blau:

Und wie es jetzt wisst Ihr ja:

Der Schnitt des Raumes lässt leider keine Varianten zu: das Bett passt nur an diese Stelle und ist eine feste Größe im Raum, ebenso die beiden alten Schränke. Sie sind Dachbodenfunde und wurden in Weiß lackiert. Ich würde sie nicht gegen neue Schrankwände austauschen, auch wenn die Schubkästen schwergängig sind und es keine Innenbeleuchtung gibt und keine variablen Inneneinrichtungsgegenstände – mein Faible für Altes und die unterschiedliche Höhe der Decke, bestimmen hier die Vorgehensweise.

 

This entry was posted in Drinnen.

6 comments

  1. Raphaela says:

    Wow! Immer wieder überraschend, wie unterschiedlich du ein Zimmer aussehen lassen kannst – trotzdem du das Bett an die gleiche Stelle stellst. Danke für diese tollen Einblicke! Es macht wirklich immer Spaß dich hier zu besuchen.
    Chapeau!

  2. Xtina says:

    Sehr interessant diese Zeitreise! Ich kann mich gar nicht entscheiden welche Variante mir am besten gefällt. Man braucht wahrscheinlich einfach immer mal wieder Veränderung…
    Liebe Grüße

  3. andrea says:

    also ganz klar, so wie es jetzt ist, finde ich es am allergemütlichsten 🙂 und lass uns gern noch deine anderen räume im wandel der zeit sehen, wenn du magst. danke für die mühe und eine schöne woche!

  4. Sabine says:

    So einen kleinen Hänger kann ich gut nachvollziehen. Aber wir haben glaube ich, noch nie Deine Terrasse im Herbst gesehen, vielleicht auch mal schön von da oben auf die bunten Herbstbäume der Kirche in Eurer Nachbarschaft einen Blick zu erhaschen.
    Beim Schlafzimmer gefällt mir die blaue und die aktuelle Farbe sehr gut.
    Guten Wochenstart, lg Sabine

  5. Mila says:

    Hallo Julia ;O)
    … also, das letzte Foto gefällt mir supergut :O) … obwohl die Wandfarbe ja gar nicht meins ist ;O) … aber die schönen vielen Bilder über dem Bett und die Wnadfarbe machen eine gemütliche und kuschelige Atmosphäre … echt gelungen :O)
    Liebe Grüße
    Mila

  6. Angela says:

    Ach wie cool, dass du das tatsächlich umgesetzt hast. Danke 🙂
    Ich kann mich nicht so richtig entscheiden zwischen dem vorletzten Bild mit den Möwen vor der rostroten Wand und den Pflanzendrucken auf der weißen Wand. Türkis und weiß ist mein Schlafzimmer nämlich auch und diese Drucke fand ich damals schon so toll.
    Liebe Grüße!
    Angela

Schreibe einen Kommentar