Ein neues Bild in der Küche

Erinnert Ihr Euch noch an meinen Blogpost aus Stockholm neulich? Ich hatte Euch Fotos gezeigt aus dem Kaufhaus Ahlens. Dort gab es so ein toll dekoriertes Restaurant mit Shop im Shop. An den Wänden hingen unter anderem lauter tolle und verrückte Fotodrucke! Sie zeigten allesamt Fotos von Sophia Loren, aufgenommen in den 70er Jahren. Die kultige Schöne war immer mit schräg dekoriertem Essen zu sehen. Herrlich seltsam und 70er mäßig. Sophia Loren mag ich sehr gerne und diese Bilder hatten es mir spontan angetan. Und so kam es, dass ich schwupps eins davon in meiner Einkaufstasche hatte. Nun hängt es mit einen hellen Holzrahmen (passt farblich gut zur Holzuhr nebenan). Es zeigt die italienische Schauspielerin mit allerhand riesigen Eisbechern 😉 – passt doch gut zur Küche 🙂

IMG_7985 IMG_7954 IMG_7975Kommentar vom kleinsten Sohn: “ Ich will auch sofort soviel Eis essen, wie die Frau auf dem Bild!“ 😉 Bis morgen meine Lieben, ich geh jetzt erstmal Eis kaufen – bei der Hitze!!

Ein schnelles Mittagessen

IMG_7862Ein Mittagessen, dass alle bei uns gerne mögen ist wirklich eine Seltenheit. Oft sind meine Kinder leider sehr mäkelige Esser, bestimmt habe ich hier schon das ein oder andere Mal darüber gejammert?  Ein Essen, was alle mögen ist Griechischer – Hack- Auflauf mit Feta.

Dieser lässt sich gut vorbereiten (auch wenn Besuch ansteht) und muss dann nur noch in den Backofen geschoben werden. Er ist nicht so ungewöhnlich, aber auch nicht zu ausgefallen! Also, sehr zu empfehlen.IMG_7852 So gehts (für eine große Auflaufform für ca. 4-5 Esser):

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knobi
  • Olivenöl
  • 500 g gemischtes Hack
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, Paprikagewürz scharf
  • 1 EL frischer Thymian
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 3 EL Gemüsebrühe
  • 100 ml Milch
  • 2 EL Creme Fraiche
  •  250 g griechische Nudeln (die sehen aus wie dicke Reiskörner und Ihr braucht sie unbedingt! – gibts im gut sortierten Laden)
  • 2 -3 Stängelchen frischer Thymian für Deko
  • 200 g Feta

Zwiebel und Knobi schälen und würfeln. Öl in der Pfanne erhitzen und Hack darin anbraten. Zwiebel und Knobi zugeben und mitbraten. Ofen auf 175 Grad heitzen.

Tomatenmark einrühren und anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Thymian würzen. Mit Tomaten und 700 ml Wasser ablöschen, Brühepulver einrühren und aufkochen. Milch, Creme fraiche und die ungekochten! griechischen Nudeln dazugeben und unterrühren. Alles in eine Form geben und Thymian zupfen und drauf verteilen. Den Feta zerbröseln und darauf streuen und ca. 30 Minuten backen. Dazu passt Baguette und Salat.

IMG_7840Probiert es mal aus! Statt Hackfleisch kann man auch Gemüse nehmen, wie z.B. Zuccini und Möhren oder so… 🙂

 

Gewinne Deinen Schmuck zum Oktoberfest

Klar, bis zum Oktoberfest ist es noch ein wenig hin, aber die Zeit geht schnell vorbei und nun könnt Ihr Euch schon outfitmäßig rüsten. Schon öfter habe ich hier den Schmuck meiner Freundin Eva vorgestellt und auch heute darf ich wieder etwas selbstdesigntes von Ihr an Euch verlosen! Wunderschöne Halsbänder bzw. Kropfbänder hat sie in Ihrem Shop und wir haben gestern aus Spaß mal alles so durchprobiert und ein paar Selfies geschossen, den die Halsbänder sind natürlich am Schönsten am Hals ;-). Die Kinder mussten uns dann fotografieren, aber leider lief das nicht so wie geplant: entweder schief, oder unscharf oder gar nicht drauf 😉 es war sehr lustig! So oder so: Schmuck kann man  Frau doch immer gebrauchen. Wollt Ihr gewinnen? Dann klickt doch mal hier durch Evas Sortiment und schreibt, welches Schmuckstück Ihr im Falle eines Gewinnes haben möchtet – ein Halsband, oder doch lieber ein paar Ohrringe oder eine Kette ? Sucht Euch etwas aus! Hinterlasst bis zum Sonntag, den 28.08.16 um Mitternacht einen Kommentar unter diesem Beitrag, was (ein Schmuckstück Eurer Wahl) Ihr haben möchtet ! Das Los entscheidet! Viel Glück!

DSC_2182

IMG_7880 IMG_7873Und wo ich schon mal bei Eva zu Hause war, hab ich auch noch gleich ein paar Schnappschüße in Ihrer Wohnung gemacht 😉 :

IMG_7920 IMG_7929 IMG_7932 IMG_7939So! Dann viel Spaß beim Aussuchen und viel Glück! Feinen Mittwoch Euch!

 


Ein Nachmittag in Köln

Letzte Woche war ich für ein paar Stunden in Köln. Leider waren es wirklich nur ein paar Stunden, so dass es nur gereicht hat, ein wenig vom Neumarkt in Richtung Quartier Latin  zu laufen und das zu knipsen, was mir vor die Augen kam. Köln ist einfach toll (viele meiner Leser kommen ja auch aus Köln 😉 ) und ich freu mich jedesmal wenn ich die Gelegenheit habe, dieser Stadt einen Besuch abzustatten. Kommt doch kurz mit mit:

IMG_7746 IMG_7744 IMG_7740 IMG_7739 IMG_7735 IMG_7733 IMG_7722 IMG_7726 IMG_7714 IMG_7713 IMG_7747 IMG_20160818_145918Gefreut habe ich mich, dass ich in der Buchhandlung mein Buch ganz dick und fett im Regal gefunden habe! Das ist wirklich immer ein schönes Gefühl 🙂

Schönen Dienstag und genießt nochmal die letzten heißen Tage!

In luftiger Höhe/Besuch bei meiner Schwester

Am Wochenende habe ich eine meiner Schwestern besucht. Es war leider nur ein kurzer Besuch auf der Fahrt von Aachen nach Hause. Nach einem Kaffee im Garten hab ich mir meinen Fotoapparat geschnappt und hab schnell ein paar Bilder geschossen, von der neu geschaffenen Galerie auf der nun geschlafen wird. Es ist alles noch nicht ganz fertig, aber so ein wenig wollte ich Euch gerne zeigen, weil es schon so schön aussieht. Also dann kommt einfach mit gucken, ja??

IMG_7778 IMG_7781 IMG_7796 IMG_7807 IMG_7821 IMG_7831Kommt gut in die neue Woche!! Danke liebe Schwester, dass ich knipsen durfte 😉

Fundstück der Woche: eine neue Hand

Ohne es zu wissen, habe ich mir eine Händesammlung zugelegt. Wie kann man einen Tick haben und es erst später merken? Hände vom Flohmarkt aus Gips und Holz, Hände aus einem Online Shop aus schwarzem Draht, Hände aus Holz in Farbe aus Portugal und nun eine Hand in Gold aus Schweden. Da komme ich unweigerlich zu dem Schluss: ich sammel Hände 😉 Ob das was zu bedeuten hat??!! 😉

Heute also ein flaches Goldhändchen im Schlafzimmer – musstet Ihr jetzt auch an James Bond Goldfinger denken??

IMG_7325 IMG_7339 IMG_7338Gibts eigentlich auch Deko Füße? 😉 Kleiner Scherz!

Tolle Blumen an neuer Wandfarbe

Ich konnte einfach nicht anders – SORRY!! Hä?! Von was rede ich da? Na davon, dass Ihr heute „nur“ drei Blumenbilder seht. Meine Kollegin hat mir so wunderschöne Blumen aus ihrem Garten geschenkt, dass ich sie unbedingt fotografieren musste. Die Farben leuchten so wunderschön und wiedermal habe ich gemerkt, wie sehr mir rosa in Kombination mit orange gefällt. Damit nicht genug: ich habe die Blumen in das renovierte Jugendzimmer gestellt und so könnt Ihr einen winzigen Blick auf die neue Wandfarbe erhaschen. Der Rest ist noch nicht fertig (Fotos folgen, wenn es mehr zu sehen gibt), aber nun wisst Ihr, dass die ehemals weiße Wand helltürkis aussieht. Auch ein schöner Hintergrund für die Farbe der Blumen, oder??

IMG_7675 IMG_7700 IMG_7694Kommt gut ins Wochenende!!

Kleines Übertopf Upcycling

Im Schwedenurlaub hatte ich mir drei Getränkedosen gekauft, alleine aus dem Grund, weil mir die Verpackung so gut gefiel, haha! Getrunken wurden sie neulich hier auf der Dachterasse (da konnte man sie auf einem Bild schon erkennen). Dabei habe ich nochmal an den Urlaub zurück gedacht. Damit ich immer daran erinnert werde und weil die Dosen so wunderschön sind, sollten sie weiterhin einen Sinn haben!

So haben die Kinder sie mit ihren kleinen Kakteen bepflanzt, die sie sich diese Woche beim Gärtner ausgesucht hatten. Nun stehen sie im Kinderzimmer und ich finde sie wirklich dekorativ (die dritte Dose muss noch bepflanzt werden, darum seht Ihr nur zwei).

IMG_7663 IMG_7668 IMG_7637 IMG_7649Feinen Donnerstag für Euch alle! Genießt die Sonne – der Herbst kommt bald 🙂

Ein Zuhause für Holz und Terracotta Vorher/Nachher

Hab ich nicht letztens erst über Terracotta geschimpft und gewettert, dass das so 90iger sei? Na ja, zumindest bei Bodenfliesen! Aber nachdem ich nun in vielen Wohnzeitschriften gelesen habe, dass dies die neue Trendfarbe ist, wollte ich auch dieser Farbnuance eine Chance geben. Bekanntlich ist ja alles eine Frage von Kombination, aus der heraus die einzelnen Teile wirken und in der Gesamtheit passen und gefallen. Und so kam es, dass ich letzte Woche einen Handwerker damit beauftragte einen Terracotta Ton an alle Wände zu streichen. Die Wohnung, um die es hier geht, ist im zweiten Glückshaus in meiner Heimatstadt und es handelt sich um eine Souterrainapartment. Und so sah es vorher aus: VORHER

image003Und ihr könnt mir glauben, es ist tatsächlich dieser Raum, den Ihr gleich verändert sehen werdet!!!

Die Treppe hinab, zur Glastür hinein und man steht im Wohn/Schlafraum. Die Küche liegt nebenan in einem kleinen separaten Raum. Der Boden ist hier hellgrau lackiert und die Leitungen liegen auf Putz, was einen Industrielook demonstrieren soll. Passend dazu habe ich ein Bett und eine Couch aus Europaletten bauen lassen. Mit den Reststücken wurden Regale und Hakenleiste erstellt. Damit es nicht zu kalt und ungemütlich wird, kam mir der Wandton sehr gelegen, denn mit nur weißen Wänden wäre es deutlich schwieriger geworden, ein heimeliges Gefühl zu erzeugen. Ganz wichtig ist hier auch der große Teppich, der das Ganze optisch zusammenhält und für Gemütlichkeit sorgt. So und jetzt nur nicht 90 iger kombinieren! (Damals hatte man Blau dazu geschmissen und gerahmte Bilder mit Toskanischer Landschaft über die Couch gehängt und die Möbel waren alle aus Buche – uhh, schrecklich!) Also, habe ich es ergänzt mit Grau und Schwarz und helles Holz (durch die Palette). Über dem Sofa hängen hier viele kleine Häuser, die mit wechselnder Deko und Grünpflanzen bestückt werden können. Man könnte auch geöffnete Bücher auf das ein oder andere Dach legen oder natürlich hineinstellen, echt praktisch, schön und abwechslungsreich!

Ein kleines altes Küchenbuffet (habe es einer lieben Leserin abkaufen können) und eine Sitzgruppe (coller Fund von einer Haushaltsauflösung) ergänzen die restliche Einrichtung.

Die kleine Küche habe ich Schwarz streichen lassen. Das gibt dem Raum ein gewisses Etwas und die weiße Küche leuchtet davor. Und nun zu den NACHHER FOTOS:

IMG_7436

IMG_7515 IMG_7377 IMG_7432 IMG_7461 IMG_7464 IMG_7485 IMG_7498 IMG_7536 IMG_7544 IMG_7572 IMG_7604 IMG_7609 IMG_7586Terracotta ist jetzt meine neue Lieblingsfarbe. Nee, Quatsch!! Aber so kombiniert finde ich sie durchaus gut und gar nicht mehr 90iger! Und was meint Ihr?? 🙂 Feinen Mittwoch für Euch! P.S. Habt Ihr den kleinen Stuhl im Haus entdeckt? Den hab ich nur für das Foto dahingestellt – danach musste er wieder in mein Zuhause 😉

Elsässischer Gugelhupf zum Geburtstag

Ich kann es selbst gar nicht glauben, dass ich tatsächlich schon so alt bin, dass ich mir zum Geburtstag Dinge wünsche, über die ich früher, nur den Kopf schütteln konnte. So war ich früher immer genervt davon, wenn ich ältere Menschen gefragt habe, was sie sich zum Geburtstag wünschen würden und die Antwort war:“Ach nichts, ich habe schon alles!“ . Was, wie? Wie kann man denn alles haben und keine Wünsche mehr? Mittlerweile bin ich selbst eine von denen (wow, jetzt bin ich echt alt), die alles hat und eigentlich nichts mehr braucht (gut, vielleicht bald ein neues Auto) und sich statt dessen Zeit wünscht – gemeinsame Zeit mit Menschen, die einem wichtig sind. Wenn es dann noch einen Lieblingskuchen gibt, um so besser! Also auf zum Kuchenessen im schönen Garten meiner Eltern (Rezept nach den Bildern):

DSC_3133 DSC_3140 DSC_3143 DSC_3150Der Kuchen ist ein riesiger saftiger Hefeteig, der einfach echt lecker schmeckt! So gehts:

  • 500g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 100 g Butter
  • 25 g Hefe
  • 3 Eier
  • 200 g Zucker
  • 125 g Sultaninen
  • eine Handvoll Mandeln

Die Hefe in einem halben Glas lauwarmer Milch auflösen und aufgehen lassen. Die Butter, den Zucker und das Salz in die übriggebliebene Milch geben. Das Mehl in eine Schüssel schütten, eine Grube bilden, die Eier und die vorgehende Mischung darin vermengen. Den Teig mit der Hand gründlich durchkneten und durchklopfen, um ihn so gut wie möglich durchzulüften. Wenn der Teig sich gut von der Hand löst, die Hefe darunter mischen. Nochmals gut durchkneten. Mit einem Tuch bedecken und eine Stunde an einem mäßig warmen Ort aufgehen lassen.

Sobald der Teig seine Masse verdoppelt hat, wird er nochmal geknetet, dann die Rosinen untermischen, die vorher in lauwarmem Wasser eingeweicht wurden. Eine Gugelhupfform buttern und die Rillen mit Mandeln garnieren. Den Teig hinein geben. Bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen, bis er goldgelb ist (falls die Hitze zuviel wird, mit Backpapier abdecken). Abkühlen lassen, aus der Form stürzen und dick mit Puderzucker bestreuen.

DSC_3146Guten Appetit und viel Erfolg beim Nachbacken und viel Spaß beim gemeinsamen Essen 🙂