Weihnachtliche Tischdeko

Gestern gab es im Familienkreis einen Geburtstag zu feiern. Für die Tischdeko habe ich mich für Leinentischdecken entschieden – ein Allroundtalent, dass zu allem passt. Cremeweißes Geschirr, weiße Vasen mit Kiefernzweigen und Zapfen. Auf jeden Teller kam ein kleiner Apfel mit einer Kerze. Schnell gemacht und so schön natürlich und praktisch natürlich, wenn man mal nicht genug Kerzenhalter zur Hand hat. Zum Glück habe ich ja auch genügend Stühle und Tische auf dem Dachboden, da können alle Gäste auch sitzen 😉

img_2553 img_2562 img_2596 img_2675 img_2629 img_2622 img_2539Morgen zeige ich Euch den superleckeren Kuchen, den es gab – logo mit Rezept 🙂

Guten Start in die neue Woche und möglichst viel besinnliche Zeit, um in Ruhe alles zu erledigen!!

DIY Weihnachtsdeko

Erinnert Ihr Euch noch an meine Weihnachtsdeko der letzten Jahre im Badezimmer? Das Bad war Mintfarben und ich hatte Nikolausstrümpfe genäht, die an einer Schnur quer durch den Raum hingen. Diese Strümpfe waren in Mint und Rosa. Seit das Bad nicht mehr in diesen Farben ist, bin ich am überlegen, was ich mit dieser Deko mache, bzw. durch was ich sie ersetze, denn farblich passt es leider nicht mehr ins Lila Bad.

Weil meine Nähmaschine aber kaputt ist und ich sowieso gerade keine Zeit habe, neue zu nähen, musste eine neue Girlande her. Beim Altpapier ausleeren kam mir dann die Idee: einfach Pappestrümpfe basteln. Das ging so fix, dass ich es heute als DIY zeigen mag.

img_2477 img_2479 badezimmer-mit-betonboden-und-freistehender-wanneAlles was Ihr dazu braucht ist einen kaputten Karton oder eine andere dicke Pappe, Edding, Stoff Eurer Wahl und flüssigen Kleber (ich habe Holzleim verwendet, da ich nichts anderes da hatte, geht aber auch anderer Kleber). Strümpfe aufmalen, ausschneiden und falsch herum auf die linke Stoffseite legen und abmalen. Nach dem Ausschneiden einfach auf die Pappe kleben. Mit einer Stricknadel ein Loch durch stechen und auffädeln.

img_2524badezimmer-mit-betonboden-und-freistehender-wanneGuten Start ins zweite Adventswochenende! 🙂

Sommerlicher Adventsblick

Mein Flur wirkt so sommerlich mit der Himmeltapete, die seit einigen Wochen hier hängt. Der Türrahmen im Treppenhaus ist nun auch gelb lackiert, wie eine Sonne im Himmel 😉 Endlich hat meine Couch – wie Ihr wisst, ein ehemaliger Sperrmüllfund  – auch ein ordentliches Polster erhalten (passend geschnittener Schaumstoff und neu genähter Bezug). Warum hab ich das nicht schon länger gemacht?

An der Palme hängen jetzt Weihnachtskugeln, es muss ja nicht immer eine Tanne sein, oder?? 😉 😉

img_2439 img_2466 img_2465Heute startet ja der Adventskalender und ich hab erst gestern Abend alle Päckchen daran gehängt. Puh, so spät war ich noch nie dran. Mir kam es so vor, als ob es dieses Jahr eine Flut von DIY Adventskalender gab. Seit Wochen sehe ich wahnsinnig viele Ideen und ich bin erstaunt welcher Aufwand betrieben wird – die Füllung ist da wohl eher zweitrangig 😉

Tollen Donnerstag für Euch – ich mach heute eine Baumarktkette im Rhein-Main-Gebiet unsicher, für ein großes Projekt im Januar 🙂

Geschenkideen

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich brauche dringend noch ein paar Eingebungen für Weihnachten, genauer gesagt Geschenkideen. Und vielleicht geht es Euch auch so und darum habe ich mal das Netzt durchsucht nach Dingen, die man noch selbst machen kann. Bestimmt ist da draußen noch jemand so spät dran wie ich 😉

  1.  Ein Geschenk für das Kinderzimmer: ein Hocker von Ikea selbst bemalt. Tolle Idee, oder?

7f00d3956f616883c82af5c0d3f6a01cgefunden hier

2. Für die Freundin einen Schmuckständer basteln aus Kupferohr oder hier kaufen

eba64538107cd59cba2671300f4698cd3. Für das eigenen Bad Gläser bemalen als süße Aufbewahrung für Kosmetikkram

enhanced-9857-1455776000-1gefunden hier

4.Sterne aus Strohhalmen basteln, entweder als Geschenkanhänger verwenden oder aber an Zweige in eine Vase

f5245f5448272185078a98e5b27a73aagefunden hier

5. Warme Handschuhe aus einem alten Pullover! Coole Idee!

7aa1f9c87f1644d479463b8942d51520gefunden hier

6. Oder für Pflanzenfreunde: Kaktus aus bemalten Steinen

ed9f056079d6adfeb77ef3334856104agefunden hier

Macht Ihr irgendwas selbst und habt schon alles fertig erledigt? Ganz liebe Grüße an Euch an diesem Mittwoch!

Eine Frau unter lauter Männern

Nicht immer sind Engel weiblich, doch einer unter vielen Kerlen ist es: mein Weihnachtsengel und manchmal ist mehr einfach auch mehr 😉

Wie gut, dass ich neulich das kleine Schränkchen gefunden habe, denn nun kann die versammelte Mannschaft an Nussknackern und Räuchermännchen darauf stehen. Rausgekramt und aufgestellt – endlich haben die Kinder gesagt.

Dahinter steht schon der Tannenbaum (nur aus Stoff) und der kleine Stern leuchtet darüber.

img_2417 img_2430 img_2386

Für diejenigen unter Euch, die sich für Engel interessieren und damit meine ich jetzt nicht die aus Holz oder die kitschigen dicken Putten aus den Kirchen, dem möchte ich einfach mal folgendes Buch empfehlen:

51gfvz-xonl

Mir ist es vor Jahren in die Hände gefallen und es hat mich total fasziniert, weil es unglaublich mystische Fotos von italienischen Friedhöfen zeigt und nein, ich bin nicht in der Gruftieszene 😉 – ich schaue mir nur gerne Schönes an, in diesem Fall allerdings morbide und schön. Und ganz viele spannende Dinge über Engel stehen auch darin (die waren zum Teil auch richtig böse, wusstet Ihr das?).

Feinen Dienstag!

Ein WG Schlafzimmer pimpen & Gewinner

Bevor ich Euch heute, das WG Mädchen Schlafzimmer zeige, mag ich erstmal sagen, wer bei der Verlosung gewonnen hat und sich entweder neue Hausschuhe oder eine Korbtasche aussuchen darf:   JOSCH

(Du bekommst eine Mail von mir. Viel Spaß damit und vielen Dank an touda).

Meine Aufgabe der letzten Tage war es, ein Schlafzimmer einer WG etwas aufzuhübschen. Es gab lediglich das Bett, den Schreibtisch und eine Kommode. Noch haben wir ja 2016 und da wollte ich die Farbe dieses Jahres nochmal aufgreifen und habe mich für die Wandfarbe Rose Quartz entschieden. Kombiniert habe ich sie mit Schwarz, Weiß und einige Tupfer in Grün. Gleich werdet Ihr auch ein Möbelstück wiedererkennen, welches ich nun schon häufiger verwendet habe – sorry nix Neues, aber es läßt sich so vielseitig einsetzen und passt zu so vielen Farben (ich meine die Ikea Ivar Schränke, die ich als Sideboard habe umbauen lassen).

ikeahack-ivarschrank ikeahack-sideboard-ivarschrank schlafzimmer-in-rose-quartz-und-wandvasen rose-quartz-wandfarbe-pantone-2016 ikea-hack-sideboardrose-quartz-wandvasenGanz toll finde ich die grünen Wandvasen, die ich ganz günstig in einem Möbelhaus bei mir um die Ecke gefunden habe, sie frisches das Rosa noch etwas auf! Kommt gut in die neue Woche!!

Eine Lampe, die man fast nicht erkennt

Heute schreibe ich über etwas, dass Ihr auf meinen folgenden Fotos fast gar nicht sehen werdet. Es ist eine Lampe, die so schlicht gestaltet ist und dadurch so völlig unerwartet unaufdringlich und fast unsichtbar ist. Niemals wäre ich auf die Idee gekommen sie mir zu kaufen – schon gar nicht aufgrund des Preises. Aber erstmal von Anfang an: gelegentlich hat man als Blogger das Glück, etwas testen zu dürfen. Und so war es auch hiermit. Eine Anfrage der Firma Dyson nach einem Produkttest habe ich gerne angenommen, da zufällig meine Schreibtischlampe kurz zuvor kaputt gegangen ist und zum anderen es selbstverständlich toll ist, an ein tolles Teil zu kommen, was man sich sonst nicht angeschafft hätte.

Vermutlich kennt Ihr die Firma Dyson durch Ihre Staubsauger – zumindest ging mir das so. Jetzt gibt es aber besagte neue Lampe, eine CSYS Task Light, einmal als Stehlampe für den Boden und einmal als kleine Leuchte für den Schreibtisch. Sie sieht nicht nur cool aus, sondern man kann sie stufenlos regulieren, einmal in der Helligkeit und dann noch von links nach rechts und von oben und unten und umgekehrt. Ganz interessante Kugellager befördern das Licht elegant mit Fingerschupps hin und her. Meine Jungs waren dermaßen von der Technik begeistert, dass mir die Lampe insgesamt vorkam, wie ein Spielzeug (Männer bleiben ja irgendwie immer Kinder). Innen in der Lampe befindet sich eine neuausgefeilte LED Technologie, wenn es Euch näher interessiert, dann könnt Ihr das hier nachlesen. Mich hat das an den Physikunterricht erinnert und wurde daher sofort mit schlechten Erinnerungen weggeklickt – man kann ja nicht alles gut finden 😉

In der Summe der Dinge finde ich die Lampe total genial. Sie macht sehr schönes Licht (so wie früher, ein wenig gelbstichig und nicht so blöd grell wie Energiesparlampen oder herkömmliche LED Beleuchtung). Es macht Spaß sie anzuschupsen, weil es so easy geht. Außerdem passt sie überall hin, denn sie ist unglaublich schlicht (und in drei Farben erhältlich). Einziger Kritikpunkt ist das schwarze Kabel und der schwarze Stecker an der weißen Lampe, daß hätte besser in ganz weiß ausgesehen.

Jetzt bin ich gespannt, ob Ihr die Lampe auf meinem Schreibtisch auch gleich erkennt 😉 :

_20161126_144934img_2245 img_2217Nutzt noch die Chance beim Gewinnspiel teilzunehmen, ein wenig Zeit habt Ihr noch! Feinen Samstag!

Beitrag enthält Werbung und meine eigene Meinung…

Der Denkfehler

Heute gibt es gar keine supertollen Fotos von mir, sondern eine Überlegung, die ich mit Euch teilen möchte: des Öfteren habe ich nun schon Leute beraten, die mich zu sich eingeladen haben, weil sie eine Wohnberatung von mir wollten. Egal um was es dabei ging, irgendwann kam man fast immer zu dem Punkt: dem Denkfehler. Was ich damit meine? Jeder hatte irgendetwas in seinem Zuhause, was er oder sie mal gekauft hatte, weil es zum damaligen Zeitpunkt gefiel, es gepasst hat oder man es so gemacht hat… In einem besonderen Fall, war es ein Sideboard, welches vor 15 Jahren gekauft wurde und zum damaligen Zeitpunkt richtig richtig teuer war. Diese Person mochte es jetzt allerdings überhaupt nicht mehr leiden. Es passte einfach nicht zum Rest der Einrichtung. Auf die Frage, warum man sich davon dann nicht trennt, war die Antwort:“ weil es so teuer war!“

Okay, na gut, das kann man so sehen. Aber besser wäre es doch diesem Denkfehler nicht zu erliegen. Nur weil es irgendwann mal sauteuer war, aber man es jetzt total furchtbar findet, muss man es doch nicht behalten, oder? Ich möchte Euch heute einfach dazu ermuntern darüber nachzudenken, ob es irgendetwas bei Euch zuhause gibt, was Ihr nicht mehr mögt und ihr trotzdem behaltet.. Natürlich spielt Geld dabei eine Rolle, aber sehr oft erlebe ich auch, dass man Sachen einfach nur macht, weil man es irgendwann mal gut fand und jetzt den Mut nicht aufbringt, es anders zu machen. Wisst Ihr was ich meine? Mut zu Dingen, die Euch wirklich glücklich machen und mit denen Ihr Euch gerne umgebt. Verkauft oder verschenkt diese Sachen doch einfach und vielleicht bleibt erstmal eine Lücke, bis Ihr etwas Passendes gefunden habt. Das ist doch besser, als immer zu sagen: “ Ich kann es nicht wegtun, es war doch mal so teuer“. Finde ich…

Damit der Beitrag nicht komplett ohne Bilder auskommen muss, habe ich aus einem Einrichtungsbuch aus den 70er Jahren (habe ich auf dem Flohmarkt gefunden), coole und lustige Bilder rausgesucht, die verdeutlichen, dass sich die Zeiten ändern und somit auch der Geschmack (und vieles kommt auch wieder, wie Ihr gleich erkennen könnt):

img_1367 img_1369 img_1371 img_1372 img_1373 img_1363Außerdem möchte ich mich bei einer mir leider unbekannten aber sehr lieben Leserin bedanken: es kam ein Päckchen mit zwei Paar tollen selbstgestrickten hübschen Socken und einer Weihnachtskarte! Da ich keine Emailadresse habe, möchte ich mich hier ganz herzlich bedanken. Die Socken sind perfekt! Vielen Dank – ich hab mich riesig gefreut!

img_2200Bis morgen! Kommt gut ins Wochenende!

Give-away Marrakesch Handwerk und Rezept

Vielen lieben Dank für Eure gestrigen Kommentare, zu meinem neuen Teppich 🙂 Ich kann Euch zwar keinen Teppich schenken, aber nach Rücksprache mit der lieben Sarah von touda darf ich etwas an Euch verlosen: sucht Euch eine der hübschen und geräumigen Korbtaschen aus, oder ein paar von den handgefertigen Hausschuhen. Was darf es sein? Hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag bis zum Sonntag, den 27.11.16 um 22 Uhr und wie immer ziehe ich dann einen Gewinner! Schaut einfach mal hier durch, was Ihr gerne hättet.

img_6225 babouche-schwarz-mit-muster-floral-marokko-marrakesch-puschen-hausschuhe-quadr handgfertigter-rucksack-korb-korbgeflecht-strohtasche-strohrucksack-touda-korbrucksack-leder-ii 20160314_160630-1

Aber damit nicht genug, denn ich hab für heute auch noch etwas Leckeres gekocht und möchte es Euch gerne zeigen:

img_2190

Gnocchi mit Datteln und Currycocossoße und Wintersalat

so gehts:

  • eine Hand voll Datteln getrocknet und ohne Kern
  • Frühlingszwiebeln
  • Gnocchi
  • eine Dose Cocosmilch
  • etwas Currypulver
  • ein kleines Stück frischen Ingwer
  • zwei rote Beete vorgekocht
  • etwas Rucolasalat
  • Salatgurke
  • Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • eine Zwiebel

Eine kleine Zwiebel und ein kleines Ingwerstück sehr fein schneiden mit etwas Öl andünsten, dass Currypulver darüber geben mit etwas Mehl bestäuben und mit  Cocosmilch und einem Teelöffel Gemüsebrühe abschlöschen. Kurz aufkochen und dann vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab durchpürieren. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Gnocchis in einer Pfanne mit etwas Butter anbraten, die kleingeschnittenen Datteln und die Frühlingszwiebeln dazu geben und bei geringer Hitze ebenfalls anbraten. Auf einem Teller anrichten und mit der Soße übergießen. Dazu den Salat:

Den Rucola waschen und etwas kleinrupfen, die Rote Beete in Scheiben schneiden, auf dem Teller mit Rucola anrichten und mit kleingeschnittener Gurke ergänzen. Für das Dressing etwas Olivenöl mit Essig, Salz, Pfeffer, einem Löffel Honig verrühren und über den Salat träufeln und los essen!

Viel Glück beim Gewinnspiel und viel Spaß beim Nachkochen! Bis morgen!

 

Warum ich zur Zeit glücklich und etwas verfusselt bin

Als Interior Blogger bleibt es ja nicht aus, dass man sich ständig mit Einrichtungsthemen und Trends beschäftigt. Dauernd sieht man Dinge und nicht selten möchte man alles davon haben. So ein Habenwollending ist schon seit Langem das, was ich Euch heute vorstellen möchte: mein neuer Teppich. Es ist nicht irgendein Teppich, sondern ein besonders flauschiger Beni Ouarain Teppich direkt aus Marokko, den ich über touda gefunden habe.  Meistens liegt er in Wohnungen, die skandinavisch eingerichtet sind, aber ich finde, er passt einfach zu jeder Einrichtung! Ob so bunt wie bei mir, bohomäßig oder puristisch modern – er ist einfach ein Klassiker, der jedes Zuhause schmückt und Gemütlichkeit verleiht (jetzt fehlt mir nur noch der Kamin 😉 ).

Die Teppiche sind nach einem Stamm benannt den „Beni Ouarain“, der Stamm lebt vornehmlich im Mittleren bis Hohen Atlas. Beni ist arabisch und bedeutet „die Kinder“ (von) Ouarain (Ouarain/Ourain ist der Name des Stammes, ursprünglich der einer Familie).

Beni Ouarain Teppiche werden aus reiner Schafswolle von Weideschafen und Hochlandschafen hergestellt, die Wolle ist unvergleichlich und einzigartig was sich auch schon im Preis für den Einkauf der Wolle in Marokko bemerkbar macht. So unterschiedlich wie die Schafe sind, so unterschiedlich ist auch jeder Teppich in seiner Farbnuance. So reicht der Farbton der Beni Ourain Teppiche von einem leicht gelblich/beigen Elfenbeinweiß bis hin zu einem klaren und hellen Wollweiß. Die typischen Muster und Rautenmuster sind meistens Schwarzbraun (von dunkleren Schafen oder vom Bereich des Kopfes), gelegentlich wird die Wolle für die Muster auch gefärbt.

Und so kommt es, dass ich zur Zeit etwas verfusselt aber glücklich bin, denn wir liegen dauernd auf dem kuschligen Teppich herum (das Fusseln hört aber bald auf 😉 – ich kenn das schon von meinen anderen Wollteppichen).

Natürlich hat so ein Teppich seinen Preis (Handarbeit und faire Bezahlung und hochwertige Wolle), der Teppich ist wertvoller als mein Auto 😉 Gut, okay – ist nicht schwer, denn es ist zwanzig Jahre alt und eine fahrende Müllkippe – aber hej, man muss Pioritäten setzen 😉 😉

Mit dem neuen Kuschelteppich sind auch endlich schon einige Weihnachssachen ausgepackt worden. Die Zweige hängen wie immer am Balken und der Adventswichtel wartet entspannt auf seinen Einsatz. Die beiden kleinen Mäuse werde ich gleich einpacken, sie sind ein Teil des Adventskalenders. So und nun fröhliches Rumlungern auf dem Teppich – jetzt ist die passende Jahreszeit dafür!

wollmaeuse-fuer-kinder wohnzimmer-mit-vintagemoebeln-und-wollteppich weihnachtsdeko-im-wohnzimmer-mit-maileg beni-ouarain-teppich wollteppich-aus-marokko-vom-beni-ouarain-stamm img_2133img_2147Vielleicht habt Ihr ja noch einen Weihnachtswunsch offen und braucht auch noch etwas Kuschliges auf dem Boden – dann kann ich Euch so einen Traumteppich von touda.de  sehr ans Herz legen 🙂 – nicht zuletzt, weil sie umfassend beraten, der Versand ganz fix ging, sondern weil sie eben mit ganz kleinen Webereien zusammenarbeiten und so ganz authentisch und wertvolle Arbeiten anbieten können.

Feinen Mitwoch für Euch! Und P.S. Da gibts auch die wunderschönen Hausschuhe – für den Fall, dass Ihr noch Geschenke für Freundinnen sucht 🙂

img_5208