Die neue Küche

Beitrag enthält Werbung

Die neue Küche ist zwar etwas übertrieben – aber die neue Küchentapete ist an den Wänden – und somit auch wieder ein neues Raumgefühl. Es gab zwar auch die Überlegung, neue Küchenmöbel anzuschaffen, aber es ist bei der Überlegung geblieben. Der Raum ist einfach zu schwierig: fast 500 Jahre alte und megakrumme Wände und Böden, kein rechter Winkel und Durchgangszimmer machen es einem nicht einfach, eine normale Küchenzeile aus dem Küchenstudio funktioniert hier überhaupt gar nicht, also bleib ich einfach bei meinen mittlerweile 18 Jahre alten Küchenmöbeln.

So habe ich mich darauf beschränkt, die vier Jahre alte Marimekko Tapete, die viele von Euch so geliebt haben abzureißen. Ich mochte sie auch noch sehr gerne, aber ich liebe ja auch Veränderungen! Auf jeden Fall wollte ich wieder eine Mustertapete haben. Der Raum lebt dadurch auf und wirkt wie angezogen mit einem hübschen Kleid. Auch war es mir wichtig, dass die neue Tapete an jede Wand kommt. Es ist nicht zuviel des Guten, da der Raum zwei Türen hat, und auch Schränke davor stehen und so kommt die Tapete einfach besser zur Geltung und die Küche wirkt nicht unruhig.

Aber für was habe ich mich nun entschieden? Bestimmt kennen viele von Euch den bereits 1982 verstorbenen schwedischen Designer Stig Lindberg? Er hat viele tolle Dekore für Geschirr entworfen (das Bekannteste ist glaub ich das Bersa mit den kleinen grünen Blättern). Ich habe mich in eine Tapete verliebt, die aus seiner Feder stammt – HERBARIUM. Viele kleine Blüten und Blätter in sehr hübschen Farben auf weißem Grund. Einfach wunderschön und zeitlos und doch besonders – und wie ich finde besonders einfach zu kombinieren, da sehr viele Farben darin vorkommmen.

Ich habe diese Tapete bei dem Shop feine-tapeten gefunden. Dort gibt es wirklich unglaublich tolle und besondere Tapeten, sehr viele skandinavische Marken und Designer und einfach die beste Auswahl. Ich kann Euch wie so oft nur dazu ermuntern, Euch auch mal an eine Tapete heran zu trauen – es macht einfach Spaß in Räumen mit Tapete zu leben. Apropros: seit ich für einen anderen Auftraggeber darauf achten muss, dass Farben und Tapeten schadstoffrei sind, fällt mir bei meiner neuen Tapete positiv auf, dass sie in Schweden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wurde und absolut ohne formaledhyd und sonstige Schadstoffen auskommt, ein Aspekt, der nicht unerheblich ist, wenn man einmal mit giftigen Bausubstanzen in Berührung gekommen ist. Aber nun wollt Ihr bestimmt sehen, wie es aussieht, oder?

Also hier nochmal VORHER:

Und so sieht es jetzt aus:

Der Raum wirkt nun etwas wärmer, da die neue Tapete kein Schwarz enthält – schon erstaulich, was das ausmacht. Die Deckenlampe ist auch neu – ist es Euch aufgefallen?

Dann schaut doch mal bei Euch so in der Wohnung herum, welcher Ecke Ihr ein Make-Over mit einem Wandkleid gönnen würdet – es lohnt sich! Liebe Grüße Julia

Vielen Dank an feine-tapeten.de für die Kooperation

Gemütliches Schlafzimmer – GIVE AWAY

Beitrag enthält Werbung

Jüngst in einem Artikel in der Süddeutschen Zeitung gelesen, dass die minimalistischen Zeiten in Sachen Einrichtung vorbei sind und man es nun bei vielen Herstellern und Anbietern üppiger angeht: mehr Prunk, mehr Deko, mehr Muster, mehr Farbe und einfach mehr von Allem! Ha, war ja klar, alles ist eine Wellenbewegung und ich bin mit meinem bunten- und- immer-viel-zu-entdecken -Stil wieder up to date. Nicht das mich das interessieren würde, denn ich richte mich selten nach Trends und mach das, was mir gut gefällt und zu mir passt.

Und heute zeig ich Euch mal meine neuen Kissen, denn davon kann man bekanntlich auch nie genug haben 🙂 mit nichts lässt sich so unaufwändig ein Raum umstylen und umdekorieren, wie mit Kissen und Bettwäsche.

Bestimmt kennt Ihr schon VOSSBERG? Seit fast 50 Jahren kann man im Ladengeschäft in Hamburg oder im Onlineshop sehr feine und ausgesuchte Wohntextilien kaufen und sein Zuhause damit kuschlig und schön einrichten. Ich kenn den Shop schon sehr lange, selbst als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, habe ich mir dort Gardinen für mein Zimmer bestellt 😉 Darum freu ich mich heute besonders, über die Zusammenarbeit und über meine neuen Kissen, die Tagesdecke und die Kuscheldecke mit den besonders schönen Stickereien.

Und Ihr könnt heute einen 50 Euro Gutschein von VOSSBERG gewinnen – Juchhu!

Schreibt mir in einem Kommentar unter diesem Beitrag, was Ihr gerne hättet für Euer Zuhause. Alle Kommentare, die hier und bei Instagram bis Sonntag, den 13.01.2019 um 10 Uhr hier eingehen, kommen in die Lostrommel.

Kommt mit in mein Schlafzimmer und schaut mal, was ich mir ausgesucht habe: eine hellgraue Tagesdecke, die die Farbe im Teppich wiederholt und gegen die Wintertristesse draußen wunderschön und aufwendig bestickte Kissen mit Blumen und Ethnomuster.

Mir fällt da gerade ein alter Witz ein: wie nennt man es, wenn man den eigenen Mann aus dem Fenster wirft? – SCHÖNER WOHNEN 😉 ).

Viel Glück und vielen Dank an VOSSBERG!

Die Produkte wurden mir von VOSSBERG zur Verfügung gestellt.

Neues Jahr – neue Bilder

Beitrag enthält unbezahlte Werbung

Hallo! Da bin ich wieder. Im neuen Jahr, dass noch nicht so recht anlaufen will, zumindest nicht so, wie ich es gerne hätte. Mein Januar ist vollgestopft mit Terminen und dieser Tage bin ich schon leicht nervös. Der Grund dafür ist, die Küche. Die alte Tapete ist abgerissen und die neue will einfach nicht kommen. Ich warte sehnsüchtig auf den Paketdienst, der angeblich schon vor meinem Haus stand mit der ersehnten Lieferung. Meine hartnäckigen Anrufe haben ergeben, dass mein Paket nun in einem Container lagert, der erst in 4 Tagen ausgeräumt wird – vorher gäbe es keine erneute Zustellung. Waaaaas??!! Das ist so ungefähr richtig furchtbar, da bereits in drei Tagen ein Fotograf zu mir kommt, um die gesamte Wohnung für ein Magazin zu fotografieren (mehr dazu in welchem, wenn es erschienen ist). Na toll, jetzt sitze ich hier und warte auf ein Lieferwunder und zwar möglichst bald, denn die neue Tapete muss ja dann auch noch an die Wand. Nebenbei bemerkt ist auch noch die Klospülung kaputt gegangen und ich habe mich irgendwie verlegen und kann meinen Kopf nicht mehr richtig drehen 😉

Jetzt aber genug gejammert! Es gibt auch noch Schönes zu berichten: ein neues Bild im Flur hängt – eine Dame auf einem Rennrad in einer roten Badehose 🙂 Wollt Ihr sehen?! Gefunden habe ich es bei junique, falls es Euch gefällt.

Wie läuft es denn bei Euch so an, dass neue Jahr? Drückt mir die Daumen, dass der Paketdienst bald auftaucht, sonst hab ich wirklich ein Problem – bis ganz bald !

 

DIY Silvesterspiel

Das Alte geht – das Neue kommt! Überall wird innegehalten und ein Rückblick gewagt. Egal, ob man dazu Lust hat, oder nicht, irgendwann packt es einen doch und zumindest einige kurze Gedanken macht sich dann doch jeder. Und egal, ob Ihr auf einer Party seid oder mit der Familie Zuhause besinnlich oder gelangweilt auf der Couch hockt, vielleicht habt Ihr Lust auf mein DIY Silvesterspiel, dass Ihr Ruck Zuck selbst machen könnt!

Auf die Idee dazu hat mich eine Frau gebracht, mit der ich immer im Yoga bin. Sie erzählte mir von einem Spiel, dass es zu kaufen gab, dass so ähnlich ist. Ihr braucht nur Karteikarten, Kleber, Schere, Stift und alte Zeitschriften oder Kataloge zum Zerschneiden. Heute Abend werde ich mit meiner Familie und Freunden zusammen feiern und nach dem Essen kommen dann die Karten mit der hübschen Oberseite auf den Tisch. Jeder zieht nach Geschmack eine Karte und liest vor, was auf der Rückseite steht, wie zum Beispiel: Glücklichster Augenblick in 2018 ?, schönstes Ritual in 2018 ?, tollster Ort an dem man 2018 gewesen ist? und ähnlichstes. Ihr bestimmt selbst, was auf Euren Karten stehen soll und was Ihr dann in der Runde dazu erzählt. So erfährt man Schönes von den anderen und zieht selbst nochmal spielerisch ein Resumee und was ich noch schön finde: Dankbarkeit üben. Vermutlich hat nicht jeder nur Positives erlebt, aber dennoch gibt es sicherlich bei jedem schöne Momente und diese Wertzuschätzen gilt es 🙂

Viel Spaß dabei und guten Rutsch!

Und falls Ihr noch gute Vorsätze für 2019 braucht, dann vergesst es ganz einfach! Gute Vorsätze sind doch eh Blödsinn. Aber vielleicht wollt Ihr ja bei einer anderen Aktion mitmachen, die ich richtig klasse finde: meine Bloggerkollegin Birgit vom Blog „Emma bee – ein Stück vom Glück“ hat eine Challenge ins Leben gerufen, die in den nächsten Tagen startet. Es kontrolliert niemand, ob Ihr da mitmacht und es gibt auch nichts zu gewinnen. Es ist vielmehr als Inspiration gedacht und Motivationshilfe, um mehr Klarheit im eigenen Leben und im eingenen Zuhause zu haben. Also, vielleicht fühlt Ihr Euch angeprochen und folgt dem Aufruf – ich werde es tun 🙂

 

Pantone Farbe des Jahres 2019: Living Coral

Bestimmt habt Ihr schon von der neuen Farbe des Jahres für 2019 gehört? Pantone hat gewählt und es ist: LIVING CORAL ! Ein leuchtender sehr auffälliger rotorangener Ton, der an die Farbenpracht intakter Korallenriffe angelehnt ist. Ich warte ja immer mit Spannung auf neue Farbtrends, da Farbe ja irgendwie mein Lebenselixier ist und ich Farben aller Art liebe. Außerdem steh ich so oft vor Farbkarten und suche für Wohnungen, die ich gestalten darf verschiedenste Farbkombinationen aus. Mitterlerweile hab ich aber das Gefühl, ich habe schon alle Farben einmal durch und so ist der Koralle Farbton auch nichts Neues, denn ich habe ihn in verschiedensten Abstufungen und Schattierungen schon öfter eingesetzt, unter anderem auch eine komplette Wohnung in meinem Buch, Wohnen unter 1000 Euro.

Für einige ist dieser Ton relativ schwierig, da er sehr laut und kraftvoll daher kommt – also nichts für schwache Gemüter. Ich finde ihn sehr hübsch, aber nicht so einfach zu kombinieren. Gut gelingt es dem Rotorange etwas ruhiges entgegenzusetzten, wie schwarz, weiß oder beige. Dies ist vor allem wichtig, wenn man Living Coral großflächig anwenden will, also ganze Wände damit streichen oder tapezieren möchte.

Oder man ist sehr viel mutiger und kombiniert dazu Blautöne, wie türkis.

Nimmt man es allerdings nur als Akzentfarbe für beispielsweise Möbel, dann kann man hier auch alles andere dazu gesellen. Toll fände ich es zum Beispiel, wenn man einen alten Holzstuhl in dieser knalligen Farbe streichen würde und dann schwarze Stühle dazu kombiniert. Oder eine Kommode in Living Coral, einen Sessel oder einen Bilderrahmen als Hingucker zu einer schlichten Einrichtung in Weiß. Dies kann die Raumwirkung entscheidend beeinflussen.

Also, wenn Ihr zu der eher skeptischen Fraktion gehört, dann traut Euch einfach mal und probiert es aus, oft ist man sehr über das Ergebnis verblüfft.

 

Im komenden Jahr werdet Ihr bestimmt auf einige Wohngegenstände in dieser Farbe treffen und bestimmt zieht es sich auch wie ein roter (coralleroter Faden 😉 ) durch die Modelandschaft, ist ja immer so.

Jetzt schreibt mir doch bitte, ob Ihr die Farbe mögt, ob sie schon bei Euch vorkommt und wie Ihr dazu steht?! Liebe Grüße – Julia

Gewinner Glückskatze und Frohe Weihnachten!

Ein Blick ins weihnachtliche Wohnzimmer, den gibts hier heute zu sehen. Zum letzten Jahr hat sich hier glaube ich gar nichts verändert – die Weihnachtszeit ist hier sehr traditionell. Ich wünsche Euch allen da draußen, die Ihr meinen Blog lest auf jeden Fall ganz ganz zauberhafte Tage mit schönen und wunderbaren Momenten und viel Kerzenschein. Ich schick Euch alle mal einen dicken Drücker und sag bis ganz bald!

Jetzt verkünde ich nur noch, wer je eine Glückskatze in der Wunschfarbe gewonnen hat: Kopffüsslerin und Kali ! Viel Freude und Glück damit und Ihr bekommt eine Nachricht von mir.

Vielleicht habt Ihr ja Lust nochmal in alten Weihnachtsbeiträgen zu stöbern? So sah mein Tisch im Flur aus – Heiligabend vor drei Jahren, oder hier seht Ihr wo die Weihnachtdeko wohnt, wenn alles wieder vorbei ist, oder hier seht Ihr meine Tischdeko von vor zwei Jahren.

Und jetzt nochmal FROHE WEIHNACHTEN!

Give-away Glückskatze

Beitrag enthält Werbung

Immer wenn das Jahr zu Ende geht und man mit guten Vorsätzen und Wünschen in das nächste Jahr startet, möchte man sich selbst und allen, die einem wichtig sind, Glück mit auf den Weg geben. Was ist dafür besser geeignet, als ein Dekogegenstand, der nicht nur optisch super aussieht und die plötzliche Leere füllt, wenn man die ganzen Weihnachtssachen weggeräumt hat und es noch zu früh für die Frühlingsdeko ist? Aber mein heutiges Give-away erfüllt nicht nur den Zweck, Euer Zuhause aufzuhübschen, sondern darüber hinaus, soll die Glückskatze auch noch bestimmte Bereiche in Eurem Leben mit Glück erfüllen.

Vermutlich werdet Ihr nun abwinken (wie die Katze 😉 ), denn die herrkömmlichen Winkekatzen, die sich seit Jahren einiger Beliebheit erfreuen, passen optisch vielleicht nicht so wirklich in Eure vier Wände. Die Design Winkekatzen von Donkey Products aber tun das. Es gibt sie in 5 tollen Farben, die Auswahl viel mir da wirklich schwer. Heute verlose ich zwei dieser hübschen Glücksbringer an Euch. Ihr könnt sie entweder nach Bedeutung auswählen, oder einfach nach Lieblingsfarbe. So steht zum Beispiel Gelb für Reichtum und Wohlstand, Grün für Familie & Gemeinschaft und Pink für Liebe und Romantik.

Hinterlasst einfach unter diesem Beitrag bis Sonntag, den 23.12.2018 um Mitternacht einen Kommentar, welches Glück (Farbe) Ihr in Eurem Leben braucht und vielleicht winkt Euch Eure Katze demnächst zu und das Glück fliegt hinterher.

Die Gewinnerin meines letzten Give-aways, die sich über ein Überraschungsputzpaket freuen darf ist übrigens Andrea! Viel Freude beim Saubermachen 🙂

Vor dem Fest ist nach dem Fest/Give-away Putzset

Beitrag enthält Werbung

So, meine Lieben! Wie sieht es bei Euch aus? Seid Ihr schon an den Vorbereitungen für die kommenden Festtage? Neben Geschenke und Essen einkaufen, steht bei mir auch immer viel Putzen auf dem Programm. Nicht nur das gewöhnliche Saubermachen, dass ja sowieso immer anfällt – vor allem in einem 5 Personen Haushalt – sondern auch das Putzen, wenn man Besuch erwartet. Somit ist vor dem Fest auch gleich nach dem Fest, denn wenn erstmal die Bude voll war, in der Küche auf Hochtouren gekocht wurde, gibts hinterher gleich wieder alles zu putzen. Dieses Jahr komm ich vermutlich gar nicht erst dazu, den Wischlappen aus der Hand zu legen, denn nicht nur die tiefstehende Sonne, die in den Wintermonaten durch die Fenster scheint und man ständig Dreck sieht, der das ganze Jahr über unsichtbar unter den Möbeln vor sich hindümpelte, sondern auch die anstehenden Projekte:

  • mein ältester Sohn will sofort eine neue Wandfarbe, also wird morgen auch noch gestrichen(kein Türkis mehr – das muss cooler werden)
  • ein Wohnmagazin hat sein Kommen für die erste Januarwoche angekündigt und daher habe ich mich entschlossen, doch noch die Küchentapete runterzureißen und alles neu zu machen (Hilfe! Wann eigentlich??)

Ihr seht also, viel zu tun und viel zu Wischen, zu Putzen und Vorzubereiten.

Von daher habe ich gerne die Spontex Putzsachen getestet. Ich habe keine Putzfrau, sondern mach das alles selbst. Das Motto „jeder hilft mit“, funktioniert leider eher auch nur in der Theorie, da will ich mal ganz ehrlich sein. Leider -seufz….meine Kinder stellen sich bei auferlegten Aufgaben oft so dämlich an, dass ich den Verdacht hege es läuft nach dem Motto: “ Stell Dich doof, dann musst Du es nie wieder tun“ – möglich wärs.

Aber hej, ich kann beim Wischen und Aufräumen eigentlich ganz gut abschalten und meine Gedanken schweifen lassen. Ein wenig Lieblingsmusik dazu und schon läufts. Die Spontex Microfasertücher mag ich voll gerne, denn sie sind neben praktisch, auch schön bunt. Da es mit dem richtigen Putzzeug auch viel besser klappt – Spaß hin oder her, irgendwann will man ja auch fertig sein – verlose ich heute ein Überraschungspaket von Spontex an Euch. Sicherlich wäre ein Wellness Paket viel cooler, aber ohne ein sauberes Zuhause, wäre es ja auch sehr ungemütlich! Schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag, was Eure liebste Hausarbeit ist und Ihr fliegt in die Lostrommel (alle Kommentare bis zum Sonntag, den 16.12.18 werden berücksichtigt).

Viel Glück und fröhliches Werkeln 🙂

Kooperation mit Spontex

Plätzchenrezept: leckere Streichhölzer

Bestimmt habt Ihr alle Eure Lieblingsstandard Rezepte, wenn es um das Plätzchen backen geht. So ist es bei mir auch. Neben dem typischen Heidesand und dem Berliner Brot gibt es hier auch immer noch mal was Neues für die Keksdosen. Dieses Jahr habe ich mir die „Streichhölzer“ ausgedacht. Ein leckerer, weihnachtlichwürziger Teig, der mit dem Zackenrädchen ausgerollert wird und in flüssige Schokolade eingetaucht wird, damit es aussieht wie ein Zündholz.

Und so gehts für etwa 40 Stück:

  • 100 g Zucker
  • 2 EL Ahornsirup
  • 150 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • 1/2 TL gemahlene Nelken
  • 1/2 TL geriebener Muskatnuss
  • Blockschokolade Zartbitter

Zucker, Ahornsirup, weiche Butter und 1 EL Wasser verrühren. Mehl, Natron und Gewürze mischen und zusammen mit der Zucker-Butter-Mischung zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig zwischen der Folie ca. 2 mm dick ausrollen und mit einem Zackenrädchen in dünne Stäbchen ausrollern. Diese auf ein Backpapier belegtes Backblech legen und ca 10 Minuten backen. Nach dem Abkühlen noch in flüssige Schokolade tauchen.

Weihnachtsgeschenke und Karten

Beitrag enthält unbezahlte Werbung

Und wie siehts es bei Euch aus? Liegt Ihr gut in der Zeit mit Euren Weinachtsvorbereitungen? Habt Ihr schon alles beisammen? Ich habe heute mal meine Weihnachtskarten fotografiert und hoffe nun, dass ich das ich an jeden wichtigen Menschen gedacht habe (wer glaubt, von mir ein Geschenk zu bekommen, jetzt bitte nicht weiterlesen). Fast alle bekommen von mir dieses Jahr Gutscheine, die hübschen Weinachtskarten beiliegen. Die schönsten Karten seht Ihr hier (gibts bei Hema und Human Empire). Freundinnen bekommen eine der dekorativen Seifen (hab ich auch bei Human Empire bestellt) und ein Gutschein für einen gemeinsamen Sauna/Schwimmbadbesuch, ein gekochtes Mittagessen das ich spontan vorbei bringen werde, Massagegutscheine (die macht jemand anderes 😉 ) und Gutscheine für besondere Ausflüge mit den Kindern (zum Beispiel den Frankfurter Flughafen besichtigen).

Für meine Nichten habe ich die niedliche Handcreme in den Tierdosen gefunden (von DM) und eine Ladung selbsgestrickter Socken und selbstgemachter Plätzchen liegt auch eine Karte bei.

Plätzchen sind auch schon gebacken und der Baum steht. Dieses Jahr werde ich mit meiner Familie an Heiligabend nicht Zuhause sein, wir haben uns bei einer meiner Schwestern eingeladen – auch mal schön.

Meine Bloggerkollegin Eva vom Blog Waldfrieden State hat übringes gerade eine Geschenkewunschliste zusammen gestellt. Vielleicht klickt Ihr einfach mal hier rüber und bekommt noch ein paar Ideen geliefert 🙂